"Ärzte gegen Tierversuche" kündigen Mahnwachen am Augsburger Uniklinikum an

Die Augsburger Uniklinik bekommt in den kommenden Jahren einen neuen Campus. Teil des Ausbaus soll auch ein Tierversuchszentrum sein.

Verein protestiert gegen geplantes Tierversuchslabor in Augsburg.

Der bundesweite Verein "Ärzte gegen Tierversuche" will nun regelmäßige Mahnwachen am Augsburger Uniklinikum abhalten und damit gegen den geplanten Bau eines Tierversuchslabors protestieren. Mit der Kampagne "Augsburg muss tierversuchsfrei bleiben" fordert der Verein die Umwidmung der finanziellen Mittel für das Versuchslabor in eine Einrichtung für "innovative tierversuchsfreie Forschung".

Nachdem bereits seit Mitte März eine Online-Petition gegen das Tierversuchslabor läuft, will die Arbeitsgruppe Augsburg der "Ärzte gegen Tierversuche" nun jeweils am ersten Montag und vierten Sonntag jeden Monats eine Mahnwache am Uniklinikum abhalten. Die erste Mahnwache findet am Montag, 3. August, zwischen 5.30 und 7.30 Uhr an der Ecke Virchowstraße/Stenglinstraße statt. Die Mahnwachen am Sonntag finden jeweils von 14.30 bis 16 Uhr statt.

„Mit der Aktion wollen wir wie ein Mahnmal auf Missstände hinweisen, der Politik den dringenden Handlungsbedarf aufzeigen und einen Richtungswechsel erzielen“, so Rosmarie Lautenbacher, Ärztin aus Augsburg und Mitglied des erweiterten Vorstands von Ärzte gegen Tierversuche, „Weltweit boomt die tierversuchsfreie Forschung, Augsburg darf diese Entwicklung nicht verschlafen", so Lautenbacher. "Medizinische Fragestellungen von heute können nicht mit Methoden von vorgestern beantwortet werden.“

In den vergangenen zehn Jahren seien unzählige tierversuchsfreie Verfahren und Technologien in den Bereichen Medizin und Biowissenschaften entwickelt worden. Den Überblick zu behalten sei derzeit praktisch unmöglich. Um die Öffentlichkeit über die neuen Technologien zu informieren hat der Verein nun auch die "NAT-Database“ (NAT: Non-Animal Technologies) veröffentlicht, eine Datenbank für tierversuchsfreie Methoden.

„In sieben bis acht Jahren soll das Tierversuchslabor der Uni Augsburg einsatzbereit sein. Wie weit wird dann die tierversuchsfreie Forschung sein?", merkt Lautenbacher an. "Eine Umwidmung des 35 Millionen teuren Neubaus in eine Institution rein zur Erforschung und Anwendung tierversuchsfreier Methoden würde Augsburg eine Spitzenstellung als zukunftsfähigen Forschungsstandort in Deutschland verschaffen." (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

Kinopremiere der Deuter "Becoming a Guide …
17 Stunden 29 Minuten
Stempflesee / Siebentischwald
2 Tage 7 Minuten
Wildwiese Bürgerwald Hammerschmiede
2 Tage 9 Minuten
FC Augsburg Frauen und Mädchen mit ihren Trainern …
5 Tage 18 Stunden
FC Augsburg Frauen und Mädchen mit ihren Trainern …
5 Tage 18 Stunden


X