Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Neustadtrat

Gegen Neustadtrat Peter Hummel (Freie Wähler) ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Wegen des Verdachts auf Beleidigung und Verleumdung ermittelt die Staatsanwaltschaft Augsburg gegen den künftigen Freie-Wähler-Stadtrat Peter Hummel. Er soll mit sogenannten Fake-Accounts, also unter falscher Identität, im Internet verschiedene Personen diffamiert haben. Wie Oberstaatsanwalt Matthias Nickolai berichtet, durchsuchte die Polizei bereits im vergangenen Dezember die Wohnung des Beschuldigten. Unter den beschlagnahmten Beweismitteln befanden sich unter anderem Datenträger, die nun ausgewertet werden. Laut Nickolai gebe es zudem Hinweise darauf, dass die Taten bis in das Jahr 2017 zurückreichen.

Peter Hummel wollte sich am Dienstag nicht zu den Vorwürfen und Ermittlungen äußern. Dass er in der neu gebildeten Oppositionsfraktion aus Freie Wähler (drei Sitze im Stadtrat), FDP (ein Sitz) und Pro Augsburg (ein Sitz) vorerst keine hervorgehobene Rolle spielen werde, sei laut Hummel seine persönliche Entscheidung gewesen. „Es war eine monatelange anstrengende aber am Ende erfolgreiche Arbeit“, so Hummel. Nun müsse er sich allerdings bis die Ermittlungen beendet sind selbst zurücknehmen, um „jegliche Diskussion über das neue Konstrukt zu vermeiden.“ Der Vorsitz des Fünferbündnisses soll zwischen den Mitgliedern rotieren. Der Fraktion müssen nun lediglich Hauptamt und Stadtrat zustimmen. (pb)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

Neueste Kommentare

Mit offenen Augen durch die Natur gehen!
22 Stunden 2 Minuten
Vormittag auf dem Feld, Nachmittag schon im …
2 Tage 16 Stunden
Schöne Gärten in Haunstetten ....
4 Tage 20 Stunden
Regenbogen
4 Tage 20 Stunden
Regenbogen
4 Tage 20 Stunden


X