Borussia Dortmund setzt sich nach eindrucksvollem Sieg (28:22) vs. die SG BBM Bietigheim in der MHP Arena in Ludwigsburg an die Tabellenspitze der Handball Damen Bundesliga

von LeserReporter Wolfgang Merkel

Rinka Duijndam, holländische Weltmeisterin und Torhüterin der Spitzenklasse nach dem Sieg gegen die SG BBM Bietigheim an der Bande

FotoArchiv Merkel+Merkel

Mit einer eindeutigen und beeindruckenden Performance ab der ersten Minute celebrierte der BVB , der mit der halben niederländischen Weltmeisterfrauenschaft angereist war, arrondiert durch Isabell Gutierrez Bermejo auf Linksaußen und Alina Grijseels im Mittelfeld und mit den Supertalenten Dana Bleckmann , Johanna Stcokschläder und Tina Abdulla auf der Bank, wer dieses Jahr Deutscher Meister werden wird.

 

Nach 9 Minuten stand es 6:1 für die Borussinnen und es ging in der Folgezeit nur noch darum für die müden, weit unter Normalform spielenden Bietigheimer Red Ladies nicht komplett unterzugehen gegen die hoch motivierte, aggressives Pressing spielende und extrem konzentrierte Truppe von Andre Fuhr, der das Team hervorragend eingestellt hatte.

 

Nach neun Minuten hatte Markus Gaugisch seine erste Auszeit genommen, nach dem 5:13 versus sein Team musste er rasch die zweite nehmen, um schlimmeren Flurschaden zu vermeiden und mit einem klaren 16:10 ging der Gast in die Pause.

 

Dannick Snelder, der Transfer-Coup der SG BBM Bietigheim diese Woche, durfte überraschend nicht eingesetzt werden, weil der Corona-Test vom DHB nicht anerkannt wurde. Sie wäre eine Entlastung für die in den letzten Wochen extrem belastete Luisa Schulze am Kreis gewesen und hätte massenweise Erfahrung (Kapitänin der niederländischen Nationalfrauenschaft) einbringen können.

 

In der zweiten Halbzeit verwaltete der BvB das Ergebnis auf hohem Niveau, Emily Sando, die norwegische Weltklasse-Torhüterin verhinderte im Bietigheimer Tor den totalen Untergang der Red Ladies, Julia "Jule" Maidhof torjägerte in bekannter Manier (9/5), sie war wieder dabei, hielt so das Ergebnis versus Borussia Dortmund in Grenzen; doch am Schluss gingen Smits, Dulfer, Freriks und Companeras mit einem hoch verdienten und klaren 28:22 von der Platte und präsentierten sich den mitgereisten Fans und Fotografen sehr sehr happy und zu Recht sehr sehr stolz an der Bande.

 

Anna Loerper von der SG versuchte den Eurosport-Leuten im Interview nach dem Match zu erklären, warum die SG an diesem Abend nicht den Hauch einer Chance hatte...

 

In dieser Form müsste der BvB eigentlich auch die Hauptrunde des EHF Cups schaffen...

 

In der Bundesliga werden sie kein Match verlieren. Am Ende werden 60:0 Punkte stehen ...

 

Die SG BBM Bietigheim wird sich diese Saison mit einem European Cup Place zufrieden geben müssen. Der EHF Cup Platz , die Champions League 21/22 wird der BvB bestreiten...

 

 

Die Torschützinnen:

 

SG BBM Bietigheim: Maidhof 9/5, Lauenroth 3, Schulze 3, Jörgensen 2, Östergaard Jensen 2, Loerper 1, Smits 1, Berger 1

 

BvB: Grijseels 7/3, Freriks 6, Vollebregt 4, Smits 4, Gutierrez Bermejo 4/1, Dulfer 1, Bleckmann 1, Abdulla 1

 

Merkel+Merkel

(d.s. Irena &Wolfgang Merkel)

Free Press Germany

 

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X