FC Augsburg verpflichtet ablösefreies Trio

Der FC Augsburg hat die ersten drei Transfers für die kommende Spielzeit bekannt gegeben.

Der FC Augsburg hat die Verpflichtungen von Daniel Caligiuri, Rafal Gikiewicz und Tobias Strobl bekanntgegeben. Die drei Spieler kommen ablösefrei.

Mit den Mittelfeldspielern Tobias Strobl von Borussia Mönchengladbach (Vertrag bis 30. Juni 2023) und Daniel Caligiuri vom FC Schalke 04 (Vertrag bis 30. Juni 2023) sowie Torhüter Rafal Gikiewicz vom 1. FC Union Berlin (Vertrag bis 30. Juni 2022) wechseln drei gestandene Bundesliga-Akteure zum FCA. „Wir freuen uns, dass wir mit den Dreien nicht nur Spieler mit enormer sportlicher Qualität für unseren FCA gewinnen konnten, sondern auch starke Charaktere, die in ihren Klubs wichtige Positionen und Führungsrollen übernommen haben. Wir sind uns sicher, dass sie unserer Mannschaft durch ihre Mentalität auf und neben dem Platz sehr gut tun werden“, begründet Manager Stefan Reuter die Verpflichtungen.

Der gebürtige Münchner Tobias Strobl, dessen Familie in der Nähe von Augsburg wohnt, freut sich nach zuletzt vier Jahren bei Borussia Mönchengladbach auf eine Rückkehr in den Süden: „Der FC Augsburg hat in den letzten Jahren eine tolle Entwicklung genommen. Das habe ich immer sehr interessiert verfolgt. Daher freue ich mich, dass ich nun selbst das FCA-Trikot überziehen und mithelfen kann, dass diese Entwicklung mindestens genauso erfolgreich fortgesetzt wird.“ Rafal Gikiewicz sagt: „Ich hatte eine unheimlich schöne und erfolgreiche Zeit bei Union Berlin. Doch jetzt freue ich mich auf ein neues und hoffentlich ebenfalls erfolgreiches Kapitel in meiner Laufbahn. Ich bin mir sicher, dass mir die Umstellung schnell gelingen wird, denn Union und FCA ticken in vielen Punkten ähnlich. Das zeigt alleine schon die Fanaktion „Augsburg Calling“, die auch von den Union-Fans gefeiert wird.“

Auch Daniel Caligiuri, der am Montag den Medizincheck in Augsburg erfolgreich absolvierte und dann seinen Vertrag unterzeichnete, schlägt beim FCA ein neues Kapitel seiner Karriere auf: „Ob mit Freiburg, Wolfsburg oder Schalke, es war immer sehr unangenehm gegen den FCA zu spielen. Ich bin sicher, dass diese Mentalität sehr gut zu meiner Spielweise passt. Daher freue ich mich, wenn ich nun ein Teil dieses Vereins bin, dessen Entwicklung in der Bundesliga sicherlich noch nicht abgeschlossen ist."

Neben diesem ablösefreien Trio wird Abwehrspieler Felix Uduokhai auch in Zukunft das FCA-Trikot tragen. Bei dem 22-Jährigen hat der FCA die Kaufoption gezogen, die im Leihvertrag mit dem VfL Wolfsburg verankert war. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

Europas Zukunft gestalten – besser zusammen! …
1 Tag 8 Stunden
Tödlicher Unfall auf der A8 bei Adelsried
3 Tage 8 Stunden
Versteck beim Gewitter!
3 Tage 22 Stunden
Auf einem Bein
3 Tage 22 Stunden
Auf einem Bein
6 Tage 11 Stunden


X