Region: Augsburg Stadt

Warum Union Berlin im verschneiten Rosenaustadion trainiert

Schneeschnippen und Loipenspuren stehen im Winter täglich auf der Tagesordnung der Sportverwaltung. Nun wird auch die Rasenfläche des Rosenaustadions von Schnee und Eis befreit. Der Grund: Union Berlin hat sich zu Trainingszwecken darin eingebucht.

Schnee von gestern ist das Augsburger Rosenaustadion noch lange nicht. Nun hat sich der kommende Gegner des FCA, der FC Union Berlin, die altehrwürdige Sportstätte als Trainingsplatz herausgesucht.

Die Augsburger Sportverwaltung befreit nun die Rasenfläche des Rosenaustadions von Schnee und Eis, da sich die Berliner zu Trainingszwecken eingebucht haben. Zwischen dem Spiel gegen RB Leipzig, am Mittwochabend, und dem Antritt gegen den FC Augsburg am Samstag, 23. Januar, entschied sich der Verein dazu, nicht zurück nach Berlin zu fahren, sondern sich in Augsburg einzuquartieren.

Für die zwei Trainingseinheiten zwischen den Spieltagen wird das Rosenaustadion von Mitarbeitern des Sport- und Bäderamtes spielbereit gemacht. 7600 Quadratmeter Rasen müssen dazu von Schnee und Eis befreit werden. (jaf)

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X