Martin Wörle und die Bibertalliste treten wieder an

von LeserReporter Fritz Wiblishauser aus Biberbach
Martin Wörle tritt für die BTL als Bürgermeisterkandidat in Biberbach an

Die drittstärkste Kraft im Biberbacher Marktgemeinderat hat ihre Kandidaten für die Kommunalwahl 2020 nominiert

Biberbach. Die Bibertalliste (BTL) hat ihren Bürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahlen 2020 in Biberbach nominiert. Wie bereits 2014 wurde von den 26 Wahlberechtigten der 31 Anwesenden bei der Nominierungsversammlung Marktgemeinderatsmitglied Martin Wörle (41) in geheimer Wahl einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten gewählt. Die Nominierungsversammlung wurde von Ralf Nusser und Michael Koch im Bürgerhaus Affaltern geleitet.

Frauen und Jugend auf vorderen Plätzen gut vertreten

Anschließend hat die Nominierungsversammlung -ebenfalls einstimmig und in geheimer Wahl- dem BTL-Listenvorschlag mit 16 Kandidatinnen und Kandidaten für den Marktgemeinderat Biberbach zugestimmt. Auf Ersatzkandidaten wurde verzichtet. BTL-Sprecher und Bürgermeisterkandidat Martin Wörle erklärte nach der Nominierungsversammlung: Fünf Kandidaten des Vorschlags von 2014 traten nicht mehr zur Wahl an, dafür sei es gelungen, deren Plätze mit neuen, im örtlichen Vereins- und Dorfleben bekannten und bewährten Personen zu besetzen, sodass für die Wahl 2020 wieder eine ausgewogene und komplette BTL-Kandidatenliste aufgestellt werden konnte.
Besonders erfreulich sei die Mischung aus „Alt und Jung“ sowie „Frau und Mann“, was sich auch in den Platzierungen niedergeschlagen habe, freute sich Martin Wörle. Wir haben fünf Frauen unter unseren Bewerbern, davon drei auf den ersten sechs Plätzen. Vier Kandidatinnen und Kandidaten der ersten sieben Plätze sind im Alter zwischen 22 und 33. Zwei Kandidaten verfügen über Gemeinderatserfahrung, einer bereits über 18 Jahre.

Knapp am dritten Mandat vorbei - trotzdem drittstärkste Kraft im Rat

Ebenso bestehe diesmal eine Hürde weniger, weil man heuer nicht mehr auf 80 Unterstützerunterschriften wie beim ersten Antreten zur Wahlzulassung angewiesen sei. Schließlich habe man es beim erfolgreichen Start vor sechs Jahren mit zwei Mandaten auf Anhieb zur drittstärksten Gruppierung mit über 3800 Wählerstimmen geschafft und damit drei weitere im Gemeinderat vertretene Parteien bzw. Gruppierungen überrundet. Fast hätte man 2014 ein drittes Mandat erreicht, denn das nächste zu vergebende Mandat wäre an die BTL gegangen, zog Martin Wörle ein positives Resümee der letzten Wahl.

Eine echte Alternative zum Amtsinhaber mit deutlich anderen Akzenten: Beispiel Kostenexplosion beim Kindergartenanbau

Ihn selbst habe die Bewerbung zu einer zweiten Kandidatur für das Amt des 1.Bürgermeisters gegen den Amtsinhaber deshalb gereizt, weil er jetzt bei dieser Wahl wissen will, wie seine Arbeit der letzten Jahre im Marktgemeindetrat beim Wähler wahrgenommen wurde. Schließlich habe er sehr deutlich andere Akzente als der Amtsinhaber in wichtigen Punkten wie Kindergarten, Seniorenpolitik, Förderung der Ortsteile und auch bei der Transparenz -belegbar durch sein Abstimmungsverhalten – gesetzt. Hier böte er eine echte Alternative zum Amtsinhaber. Den Anbau des Kindergartens am bisherigen Standort halte er für eine zu teure und nicht zukunftsgerichtete Lösung. Darum stimmen die BTL-Vertreter konsequent gegen jede Maßnahme, die den Anbau des Kindergartens betreffe.  Die Kosten von inzwischen fast 3 Millionen laufen eklatant aus dem Ruder. Wann wird hier das Ende der Fahnenstange erreicht sein? Günstiger und sinnvoller wäre die BTL-Lösung eines zunächst ebenerdigen und später erweiterbaren Neubaus gewesen. Ebenso hätte er Kinderkrippe und Kindergarten getrennt. Mittelfristig führe daran sowieso kein Weg vorbei, wenn die Kinderzahlen sich so positiv weiterentwickeln. Der alte Standort sei durch die Beengtheit am Ende der Kapazitätserweiterung zu bezahlbaren Preisen angelangt. Völlig unverständlich sei auch, dass man in einer solchen Situation einen Waldkindergarten abgelehnt habe, obwohl eine Elterninitiative viel Herzblut in die Idee investiert hatte. Die Gemeinde hätte sich hier zur Trägerschaft durchringen müssen. Nur eine Stimme hatte dafür gefehlt. Dass darunter ausgerechnet die Stimme der Jugendbeauftragten und Jungen Liste war, schmerzte besonders.

BTL - eine Liste für ganz Biberbach

Auch wenn die jetzigen zwei Marktgemeinderäte der BTL aus dem Ortsteil Affaltern kämen, seien sie immer wieder auch mit Anliegen von Bürgerinnen und Bürgern aus allen anderen Ortsteilen Biberbachs angesprochen worden. „Wir sind eine Liste für ganz Biberbach.“

Muss der Amtsinhaber eine Stichwahl fürchten?

Man sei gerade deswegen auf den Wahlausgang in Biberbach sowohl bei den Bürgermeisterwahlen als auch beim Marktgemeinderat besonders gespannt, weil die Karten in Biberbach bei dieser Wahl ganz neu gemischt werden. Langjährige Mitglieder des Rats treten nämlich nicht mehr an, die SPD habe zumindest bisher keine Liste nominiert und die Grünen nehmen erstmals mit einer eigenen Liste an der Wahl in Biberbach teil. Wer weiß, was noch kommt! Ziel der Bibertalliste sei es jedenfalls, den Platz der drittstärksten Gruppe zu halten und die Zahl der Mandate nach Möglichkeit auszubauen.
Die Biberbacher Bürgermeisterwahl sei diesmal auch dadurch spannender geworden, dass der Amtsinhaber jetzt gegen mindestens zwei Mitbewerber zur Wiederwahl antritt. Damit sei eine Stichwahl nicht mehr auszuschließen. Und bei Stichwahlen gäbe es ja immer wieder auch Überraschungen, so Wörle.

Die Bewerber der BTL-Liste:

  1. Martin Wörle (41), Selbstst. Unternehmer, Marktgemeinderat, Bgm.-kandidat
  2. Andrea Spielberger (49), Verwaltungsangestellte
  3. Andrea Wörle (33), Diplom-Umweltingenieurin (FH)
  4. Stefan Saule (33), Diätkoch
  5. Fritz Wiblishauser (61), Gymnasiallehrer, Marktgemeinderat
  6. Lorena Biele (22), Logopädie-Azubi
  7. Felix Wiblishauser (23), Koch
  8. Horst Günther (59), Versicherungsmakler
  9. Bernhard Joos (63), Patentanwalt
  10. Karl Mair (56), Elektrotechniker
  11. Christian Scherer (49), Kommunikationselektroniker
  12. Heike Brummer (44), Erzieherin
  13. Luise Stöckli (57), Medizinisch-technische Assistentin
  14. Christian Wörle (37), Bäcker- und Konditormeister
  15. Günter Uhl (54), Geschäftsführer
  16. Erwin Joachim (50), Technischer Angestellter

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X