1200 Euro Bußgeld und Fahrverbot - Motorrad rast mit 193 Kilometern pro Stunde durch Messstelle

Bei einer Geschwindigkeitsmessung der Verkehrspolizeiinspektion Donauwörth auf der B25 fuhr am Donnerstag, gegen 11.45 Uhr, ein 29-Jähriger aus dem Landkreis Ansbach bei erlaubten 100 mit 193 Stundenkilometern durch die Messstelle in Richtung Nördlingen.

Bei dieser Geschwindigkeit handle es sich laut Polizei noch dazu um einen so genannten Nettowert nach Abzug aller Toleranzen. Der Mann konnte mit seinem Motorrad, das mit einer bescheidenen Höchstgeschwindigkeit von 298 Kilometern pro Stunde in den Zulassungspapieren eingetragen ist, kurze Zeit später in Möttingen von einer Streife der Polizeiinspektion Nördlingen angehalten werden. Nachdem bei derart massiven Geschwindigkeitsverstößen grundsätzlich von einer vorsätzlichen Handlungsweise auszugehen sei, drohe dem Motorradfahrer nun ein Bußgeld von 1.200 Euro sowie ein Fahrverbot von 3 Monaten.

Neben dem Motorradfahrer, waren bei der Geschwindigkeitsmessung, die von 10.18 Uhr bis 15 Uhr in Fahrtrichtung Nördlingen durchgeführt wurde, 1009 Fahrzeuge durch die Messstelle gefahren. Dabei wurden 72 Fahrzeuge wegen Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit um mehr als 11 Kilometern pro Stunde beanstandet. Neben dem Motorradfahrer müssten sich laut Polizei auch zwei Autofahrer auf ein Fahrverbot einstellen. Sie waren mit 156 beziehungsweise 148 Stundenkilometer durch die Messstelle gefahren. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

2 0 2 0 - die "Weltenburger Enge …
3 Tage 10 Stunden
Über 15.000 Austritte aus der katholischen Kirche …
3 Tage 17 Stunden
Neue Ausstellung von Uli Stein in Museum und …
1 Woche 1 Tag
Wege gehen
1 Woche 3 Tage
Fast ein alltägliches Bild, Indisches Springkraut …
1 Woche 6 Tage


X