68-Jähriger bei Goldkauf im Internet betrogen

Einen mittleren vierstelligen Euro-Betrag habe ein Mann aus Jettingen-Scheppach auf einer Internetplattform für eine Lieferung für Gold und Silber bezahlt. Der Händler jedoch habe die georderten Edelmetalle nicht geliefert.

In krisenfestes Edelmetall in Form von Gold und Silber habe ein 68-jähriger Mann aus Jettingen investieren wollen. Beim Ankauf über eine Internetplattform sei die Lieferung der bereits bezahlten Ware dann jedoch ausgeblieben.

Der Mann hatte bereits öfters Edelmetalle über eine Internetplattform gekauft, so die Polizei in ihrem Bericht. Auch dieses Mal habe er die Kaufsumme überwiesen, einen mittleren vierstelligen Betrag, und zwar auf ein ihm angegebenes Konto in Nürnberg. Seine Bestellung habe er dieses Mal dagegen nicht erhalten. Daraufhin habe er Anzeige bei der Polizei erstattet.

Bei Recherchen im Zuge der Anzeige des Mannes bei der Polizeiinspektion Burgau habe man ermitteln können, dass gegen den Verkäufer bereits mehrere Verfahren wegen Betruges bei der Staatsanwaltschaft anhängig seien. "Nun kommt noch eines dazu.", äußerte sich die Polizei. (pm)

 

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

Europas Zukunft gestalten – besser zusammen! …
1 Tag 12 Stunden
Tödlicher Unfall auf der A8 bei Adelsried
3 Tage 12 Stunden
Versteck beim Gewitter!
4 Tage 2 Stunden
Auf einem Bein
4 Tage 2 Stunden
Auf einem Bein
6 Tage 16 Stunden

Die nächsten Termine



X