Bahnhof Neuburg: Unbekannte schießen mit Armbrustbolzen auf Plakatwand

Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und sucht Zeugen, die gesehen haben oder wissen, wer die Armbrustbolzen auf die Plakatwand geschossen hat.

Die Bundespolizei ermittelt nun in einem eher ungewöhnlichen Fall und sucht noch Zeugen. Am Bahnhof Neuburg an der Donau haben bisher unbekannte Täter mit einer Armbrust auf eine Plakatwand geschossen.

Der Fahrdienstleiter des Bahnhofs Neuburg an der Donau hatte die Ingolstädter Bundespolizei darüber informiert, dass die Plakatwand auf Gleis 3 mit einer Armbrust beschossen wurde. Nach Eintreffen der Streife stellte sich dann heraus, dass die Plakatwand am Bahnsteig mit insgesamt vier Bolzen beschossen wurde. Die Pfeile, die jeweils mit einer Stahlspitze versehen sind, waren bereits am Morgen durch den Mitarbeiter einer Werbefirma, der das Plakat erneuerte, entfernt worden. Erste Ermittlungen hätten ergeben, so die Polizei, dass die Geschosse vermutlich mittels einer Pistolenarmbrust von den unbekannten Tätern verschossen wurden.

Die Bundespolizei leitete nun ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein und bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter der Telefonnummer 0841 9933186 0 zu melden. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X