Coronavirus: Zweiter Fall in Augsburg, weiterer Fall im Landkreis

Das Bayerische Gesundheitsministerium hat inzwischen eine Allgemeinverfügung erlassen: Rückkehrer aus Risikogebieten dürfen für 14 Tage nicht zur Schule oder in Kitas gehen. Im Landkreis Augsburg machen darüber hinaus nun fünf Schulen dicht.

Ein zweiter Fall des Coronavirus ist nun in Augsburg bestätigt worden. Eine Kontaktperson des erkrankten Bonstetter Bürgermeisterkandidaten wurde positiv getestet. Auch im Landkreis Augsburg gibt es erneut einen bestätigten Fall. Derweil hat das Bayerische Gesundheitsministerium eine Allgemeinverfügung für Rückkehrer aus Risikogebieten erlassen.

Eine weitere, in der Stadt Augsburg gemeldete Person wurde jetzt positiv auf das neuartige Coronavirus getestet. Damit sind zwei Fälle in Augsburg bestätigt. Der junge Augsburger zeigt aktuell keine Krankheitssymptome und befindet sich laut einer Pressemitteilung der Stadt Augsburg in häuslicher Quarantäne im Landkreis Augsburg, wo er sich häufig aufhält und auch über eine Wohnmöglichkeit verfügt.

Es handelt sich um eine Kontaktperson des Bonstetter Bürgermeisterkandidaten, dessen positives Testergebnis das Landratsamt Augsburg am 6. März bekannt gegeben hat.

Und auch im Landkreis Augsburg gibt es einen weiteren Fall. Wie Edgar Kalb, Bürgermeister von Dinkelscherben, via Facebook informiert, sei das Virus nun auch in seiner Gemeinde angekommen. "Es gibt jetzt einen bestätigten Fall im Ortsteil Häder", schreibt Kalb. Wie der Betroffene in einem Telefonat mitgeteilt hätte, sei er in Kontakt mit dem Corona-Patienten aus Kutzenhausen in Kontakt gewesen, bevor dieser von seiner Erkrankung gewusst hätte. Dem Bürger aus Häder geht es laut Kalb soweit gut. Er befinde sich nach Abstimmung mit dem Gesundheitsamt in häuslicher Quarantäne.

Das Bayerische Gesundheitsministerium hat inzwischen eine Allgemeinverfügung erlassen, nach der "Schüler sowie Kinder bis zur Einschulung, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet entsprechend der aktuellen Festlegung durch das Robert Koch-Institut (RKI) aufgehalten haben, dürfen für einen Zeitraum von 14 Tagen seit Rückkehr aus dem Risikogebiet keine Schule, Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle oder Heilpädagogische Tagesstätte betreten. Ausreichend ist, dass die Festlegung des Gebietes als Risikogebiet durch das RKI innerhalb der 14-Tages-Frist erfolgt".

Die vollständige Allgemeinverfügung findet sich auf der Seite des Gesundheitsministeriums.

 

Weitere Informationen, auch zu aktuellen Entwicklungen und den eingerichteten Hotlines für Bürger unter: www.augsburg.de/coronavirus. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

Neueste Kommentare

Kornblumen ....
5 Stunden 30 Minuten
Roter Mohn ....
9 Stunden 1 Minute
Kornblumen ....
9 Stunden 2 Minuten
Der Blick nach Gablingen mit Lützelburg.
16 Stunden 58 Minuten
Buntspecht
17 Stunden 1 Minute


X