Region: Überregional

Memmingen: Acht Unfälle auf A7 und A96

Aufgrund nasser Fahrbahnen und zum Teil nicht angepasster Geschwindigkeiten kam es rund um Memmingen am Dienstag zu acht Unfällen.

Regennasse Fahrbahnen sorgten am Dienstag auf den Autobahnen rund um Memmingen für insgesamt acht Unfälle. Ein Fahrer wurde schwer verletzt, bei den weiteren Zusammenstößen entstand laut Polizei lediglich Sachschaden.

Zu insgesamt acht Unfällen kam es der Polizei zufolge am Dienstag auf den beiden Autobahnen rund um Memmingen. Drei Unfälle seien auf zu hohe Geschwindigkeit bei Nässe zurückzuführen. Die Fahrzeuge schleuderten allesamt aufgrund Aquaplanings in die Schutzplanken. Bei zwei Unfällen entstand laut Polizei lediglich ein Sachschaden in Höhe von etwa 54.000 Euro, bei einem wurde der Fahrer eines Transporters schwer verletzt. Zu insgesamt vier Auffahrunfällen kam es aufgrund zu geringen Abstandes. Glücklicherweise entstand hierbei nur ein Sachschaden in Höhe von etwa 37.000 Euro.

Missglücktes Überholmanöver vor Baustelle bei Buxheim

Der achte Unfall ereignete sich an der Baustelle bei Buxheim. Ein 67-jähriger Mann habe versucht noch vor der Baustelle einen Sattelzug zu überholen. Allerdings ging ihm dann doch sein Fahrstreifen an der Zusammenführung auf einen Fahrstreifen aus. Er versuchte noch, nach rechts zu wechseln, touchierte hierbei aber zunächst auf der linken Seite die Leitwand und dann den Sattelzug, der auf der rechten Seite fuhr. Dabei entstand allerdings nur geringer Sachschaden am Wagen beziehungsweise am Sattelzug von rund 800 Euro. Verletzt wurde laut Angaben der Beamten niemand. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X