Sturmtief Sabine trifft Region Augsburg – morgen findet wieder Schulunterricht statt

Umgestürzte Bäume und zahlreiche andere Einsätze: Das Sturmtief Sabine hält die Feuerwehr in Augsburg und der ganzen Region auf Trab.

Das Orkantief "Sabine" hat am Montag auch Augsburg und die Region getroffen. 

Von der Integrierten Leitstelle Augsburg, zuständig für Augsburg Stadt sowie für die Landkreise Augsburg, Aichach-Friedberg, Donau-Ries und Dillingen, wurden bis 16 Uhr 551 Einsätze disponiert, 157 Einsätze davon in der Stadt Augsburg. Die Berufsfeuerwehr Augsburg berichtet von Bäumen, die auf Fahrbahnen und auf Autos gestürzt sind. Auch Wahlplakate und umgefallene Baustellenabsperrungen beschäftigen die Einsatzkräfte.

Die Freiwilligen Feuerwehren im Stadtgebiet, die Berufsfeuerwehr Augsburg sowie die Werkfeuerwehren waren und sind nach wie vor im Einsatz. Die Integrierte Leitstelle Augsburg verzeichnet 157 Notrufe in der Stunde.

Die nordschwäbische Polizei rückte bis Montagmittag zu insgesamt 218 Einsätzen im Zusammenhang mit dem Unwetter aus. Auch am Nachmittag gingen noch eine Vielzahl von Notrufen und Mitteilungen aufgrund des Unwetters ein, weshalb die Streifenbesatzungen oft im Dauereinsatz waren.

Haupteinsatzgründe waren auch für die Polizei vor allem umgestürzte Bäume und herabfallende Äste, sowie umgekippte Bauzäune und herumfliegende Plakate. Zudem kam es vermehrt zu Mitteilungen über herabfallende Dachziegel beziehungsweise sich lösende Dachteile. Vereinzelt gab es im nordschwäbischen Bereich auch Stromausfälle.

Insgesamt drei Personen durch das Unwetter leicht verletzt

Durch das Unwetter wurden der Polizei zufolge insgesamt drei Personen leicht verletzt. Gegen 6:15 Uhr kollidierte ein mit zwei Personen besetztes Auto auf der Staatsstraße 2379 zwischen Bachern und Ottmaring im Landkreis Aichach-Friedberg mit einem umgestürzten Baum. Die beiden Insassen wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

Zur etwa gleichen Zeit befuhr ein Radfahrer die Meringer Straße in Friedberg, Höhe Chippenham-Ring, als er über einen am Boden liegende Ast fuhr und stürzte. Auch er verletzte sich bei dem Unfall leicht.

Aufgrund von umgestürzten Bäumen kam und kommt es zeitweise immer wieder zu Straßensperrungen. 

In Rederzhausen fiel ein Baum auf ein Hausdach. Es wurde niemand verletzt. In Friedberg und Ried fiel jeweils ein Baum auf ein geparktes Fahrzeug. Die Schadenshöhe ist bei beiden Fahrzeugen noch nicht bekannt.

Mering: Dach des Gymnasiums beschädigt

Ebenfalls in Friedberg wurde ein Anhänger durch den Sturm quer auf die Fahrbahn geweht. Die Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Friedberg konnte den Anhänger zur Seite schieben und gesichert abstellen.

In Zillenberg wurde ein kurzzeitiger Stromausfall gemeldet. In Mering wurde das Dach des Gymnasiums in Mitleidenschaft gezogen.

Auto kollidiert mit umgestürzter Fichte 

Auch im westlichen Landkreis Augsburg kam es zu zahlreichen Einsätzen von Polizei und Feuerwehr. Seit 0 Uhr ereigneten sich wegen „Sabine“ laut Polizei Zusmarshausen in deren Dienstbereich sieben Verkehrsunfälle. Vier Straßenabschnitte mussten komplett gesperrt werden. Die Sperrung zwischen Biburg und Rommelsried sei zwischenzeitlich wieder aufgehoben worden.

Gegen 0 Uhr riss in Hennhofen das Stromkabel einer Straßenlaterne, es hing in circa drei Metern Höhe über der Fahrbahn der Dorfstraße. Die Feuerwehr und die Lechwerke entfernten das Kabel. Um 0.48 Uhr fiel in Unterschöneberg ein Großer Ast in den Kreisverkehr der ST 2027. Gegen 1.15 Uhr krachten auf der ST 2032 zwischen Welden und Zusamzell mehrere Bäume auf die Fahrbahn. Die Strecke ist laut Polizei noch komplett gesperrt, obwohl Bäume von der Feuerwehr und Straßenmeisterei zwischenzeitlich beseitigt werden konnten. Es drohen nach wie vor Bäume auf die Fahrbahn zu stürzen. Die Sperrung wird mindestens bis Nachmittag andauern.

In Welden kollidierte gegen 1.45 Uhr ein Autofahrer mit einer umstürzenden großen Fichte auf der Kreisstraße A 12.  Gegen 4 Uhr landeten in Neumünster mehrere Bäume auf der Fahrbahn der Kreisstraße A 20. Bei Anried versperrt ein umgestürzter Baum die Fahrbahn.

Lkw fährt am Bahnhof Horgau gegen Baum

Am Bahnhof Horgau lag ein Baum auf der Kreisstraße A 5. Ein Lkw fuhr gegen 5.40 Uhr gegen den Baum. Es entstand geringer Sachschaden.

In Häder ereignete sich kurz vor 6 Uhr ein Verkehrsunfall. Auf der Kreisstraße A 1 zwischen Häder und Agawang im Waldstück fuhr einAutofahrer gegen einen umgestürzten Baum. Auch zwischen Dinkelscherben und Burtenbach stürzten viele Bäume um, ein Autofahrer prallt gegen einen Baum.

Gegen 6.40 Uhr kam es bei Rommelsried auf der Kreisstraße A 1 zu einem Verkehrsunfall und einer Sperrung. Ein Baum fiel auf ein Auto, des Totalschaden davontrug. Der Fahrer blieb unverletzt.  Seit 10.45 Uhr ist die Strecke wieder freigegeben.

In Welden fiel kurz vor 7 Uhr ein Baum auf ein Auto auf der Kreisstraße A 12 zwischen Welden und Reutern. Auch hier blieb der Fahrer unverletzt.

In Döpshofen deckte der Sturm das Dach eines Hauses ab. In Fischach machte sich kurz nach 8 Uhr das Flachdach eines Anwesens im Bereich der Poststraße sturmbedingt selbständig.

Die B 300 zwischen Maingründel und dem Kreisverkehr bei Ustersbach wurde wegen 4 umgekippten Strommasten komplett bis circa  13 Uhr gesperrt. 

Auf der Kreisstraße A 5 von Horgau Richtung Adelsried wurde ein doppelachsiger Anhänger eines Fahrzeuggespannes umgeweht.  Auf der ST 2032 zwischen Ehgatten und Kruichen stürzte ein Hochsitz auf die Fahrbahn.

Müllabfuhr witterungsbedingt eingestellt

Wie das Landratsamt mitteilt, musste die Müllabfuhr im Landkreis Augsburg witterungsbedingt eingestellt werden. Am morgigen Dienstag ab 6.30 Uhr werde die Müllabfuhr dort fortgesetzt, wo sie heute abgebrochen wurde. Die nachfolgenden Leerungen würden sich somit zeitlich über die gesamte Woche hinweg verschieben. Das Landratsamt bittet die Haushalte, ihre Müllbehältnisse jeweils am regulären Leerungstag um 6.30 Uhr zur Leerung bereit zu stellen.

Die Deutsche Bahn und die Bayerische Regiobahn teilten mit, dass der Zugverkehr wohl noch bis zum Nachmittag stillstehen. (Die Deutsche Bahn empfiehlt allen Bahnreisenden, die aktuelle Situation über www.bahn.de/reiseauskunft, dem DB-Navigator oder die kostenlose Hotline 08000 99 66 33 vor Fahrtantritt zu prüfen.)

Die BRB meldet um 12.40 Uhr, dass die Strecken  Schongau – Weilheim und Augsburg – Ingolstadt ebenfalls wegen Bäumen im Gleis weiterhin gesperrt sind. Die Züge zwischen Eichstätt Bahnhof und Eichstätt Stadt fahren wieder.

Gegen 7.20 Uhr wurde der AVV-Regionalbusverkehr eingestellt, seit 12 Uhr fahren die ersten Busse wieder. Es muss aber nach wie vor mit Einschränkungen gerechnet werden.

Am Dienstag findet wieder Schulunterricht statt

Nach dem witterungsbedingten Schulausfall am Montag sehen die Wetterprognosen für morgen nun besser aus. Wie das Staatliche Schulamt im Landkreis Augsburg mitteilt, kann der Schulbetrieb aller Voraussicht nach ab dem morgigen Dienstag wieder regulär stattfinden.

Sollte sich die Wetterlage über Nacht wider Erwarten erheblich verschlechtern und einen erneuten Schulausfall notwendig machen, so wird die Behörde die Öffentlichkeit am frühen Dienstagmorgen kurzfristig informieren. "Sofern keine anderweitige Mitteilung ergeht, findet der Unterricht in allen Schulen im Landkreis Augsburg jedoch wieder wie gewohnt statt", schreibt das Landratsamt Augsburg in einer Presseerklärung. (pm/jaf/mh)

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

Neueste Kommentare

Tullpen am Morgen
12 Stunden 53 Minuten
oh wie alles blüht
12 Stunden 53 Minuten
oh wie alles blüht
13 Stunden 23 Minuten
Tullpen am Morgen
13 Stunden 30 Minuten
Autofahrer ließ Reh nach Wildunfall liegen
1 Tag 1 Stunde


X