Todesfall bei Brand in Burgauer Seniorenwohnanlage: Kriminalpolizei hat Ermittlungen übernommen

Bei einem Brand in einer Burgauer Seniorenwohnanlage konnte eine Person nur noch leblos von den Einsatzkräften geborgen werden. Trotz aller Wiederbelebungsversuche verstarb die Person noch vor Ort.

In Burgau, im Landkreis Günzburg, kam es am Montag, gegen 22.30 Uhr, zu einem Brand in einer Seniorenwohnanlage in der Bleichstraße, bei dem eine Person wohl aufgrund einer Rauchvergiftung ums Leben kam.

Anwohner bemerkten der Polizei zufolge am Montagabend Rauch im Anwesen der Wohnanlage und verständigten daraufhin die Integrierte Leitstelle. Die alarmierte Feuerwehr stellte einen Brand in einem Appartement der Wohnanlage fest. Nachdem die Einsatzkräfte die Türe gewaltsam öffneten, fanden sie dort eine leblose Person vor. Vermutlich, so die Polizei, sei der Tod aufgrund einer Rauchgasinhalation eingetreten. Trotz aller ärztlichen Bemühungen und sofort eingeleiteten Wiederbelebungsversuchen sei die Person noch vor Ort verstorben.

Derzeit könne als Brandursache eine technische Ursache nicht ausgeschlossen werden, Hinweise auf eine Fremdeinwirkung würden laut Polizei derzeit nicht vorliegen. Die ersten Ermittlungen wurden vom Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei in Memmingen übernommen, mit den weiteren Ermittlungen ist die Kriminalpolizei in Neu-Ulm beschäftigt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

Herbstsammlung
2 Wochen 1 Tag
Erntedank
3 Wochen 2 Tage
Erntedank
3 Wochen 3 Tage
Streifzug durch das schöne Augsburg
3 Wochen 4 Tage
Erntedank
3 Wochen 5 Tage


X