Vandalismus in Bobingen – Stadt schreibt offenen Brief an Bürger

Zu mehreren Sachbeschädigungen ist es in Bobingen gekommen. Die Polizei Bobingen nimmt Hinweise entgegen.

„Ausdruck blinder Zerstörungswut“ In einem offenen Brief wendet sich die Stadt Bobingen an die Bürger.

Ein angezündetes Insektenhotel, ins Wasser geschleuderte Parkbänke: In Bobingen haben Unbekannte in den vergangenen Wochen öffentliche Plätze verwüstet und Gegenstände zerstört. Im Singoldpark zum Beispiel wurden sechs Bänke aus den Verankerungen gerissen und in die Singold beziehungsweise einen Teich geworfen. Die Glasscheiben einer Bushaltehaltestelle wurden zertrümmert und in der öffentlichen Toilette neben dem Rathaus wurde ebenfalls einiges kaputt gemacht. Anfang Oktober dann zündeten Unbekannte ein Insektenhotel im Singoldpark an. Eine Mülltonne im Willi-Ohlendorf-Weg brannte. Am vergangenen Wochenende riss ein Unbekannter in der Parkanlage Brunnenplatz zwei Parkbänke aus der Verankerung. Mehrere Graffitis entstanden im Bereich Winterstraße, Sommerstraße, Sanddornstraße, Wacholderstraße und Ligusterstraße – mehrere Autos, ein Wohnmobil und mindestens eine Hauswand wurden laut Polizei mit schwarzer Farbe besprüht.

„Zutiefst erschrocken“ sei die Stadt Bobingen über diese Fälle. In einem offenen Brief wendet sich die Stadt an die Bürger. „Diese Straftaten sind keine Bagatelldelikte mehr, sondern Ausdruck blinder Zerstörungswut, die in unserer Stadt keinen Platz haben. Wir dulden keine Angriffe auf das Eigentum der Bürger und lassen nicht zu, dass unsere gesamte Bobinger Jugend durch das Missverhalten Einzelner unter Generalverdacht gestellt wird“, heißt es in dem Schreiben. Die Belohnung wurde auf 1000 Euro erhöht, für den ersten Hinweis, der zum Täter führt.

Zeugen können sich wenden an die Polizeiinspektion Bobingen unter Telefon 08234/9606-0 oder die Stadt Bobingen, Telefon 08234/8002-15. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X