Region: Augsburger Land

Nur Bayern München war besser

von LeserReporter Franz Kaufmann aus Bobingen

Die gute Jugendarbeit in der Tischtennisabteilung des TSV Bobingen trägt immer mehr Früchte. Übungsleiter Eduard Eckstein kann auf seine Spieler stolz sein, die auf Ranglistenturnieren glänzend abschneiden.

So auch beim Qualifikationsturnier zum 1. Bezirksranglistenturnier Schwaben-Nord, das der TSV Bobingen selbst unter der Leitung von Vera Jungblut ausrichtete. In der Altersklasse Jungen 15 gab es einen souveränen Sieg von Philipp Pütter, wogegen Enes Korkmaz als Vierter knapp an der Qualifikation scheiterte. Das Erreichen der Endrunde und der 8. Platz des 10jährigen Fabian Genz bei dessen erster Turnierteilnahme in der Altersklasse U 13 lässt auch für die Zukunft hoffen.

Und für Philipp Pütter geht der Weg sogar noch weiter. Mit einem 2. Platz beim Bezirksranglistenturnier musste sich der talentierte 12jährige Bobinger Nachwuchsspieler nur Noah Dietmayer vom TSV Krumbach geschlagen geben, wodurch er die Startberechtigung für das 1. Verbandsranglistenturnier am 8. März in Blaichach erhielt.

Aber auch im Teamwettbewerb hat der Tischtennisnachwuchs des TSV Bobingen einen Lauf. Bei den Verbandsbereichs-Mannschaftsmeisterschaften mussten sich (im Bild von links) Enes Korkmaz, Timo Niebauer und Philipp Pütter in der Altersklasse Jungen U 13 nur der Mannschaft von Bayern München geschlagen geben, worüber sich ihr Trainer Eduard Eckstein sehr freute.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X