Acht Verletzte und hoher Sachschaden nach Massenkarambolage auf der A8

Eine den nassen Straßenverhältnissen nicht angepasste Geschwindigkeit soll laut Polizei Auslöser des Unfalls gewesen sein.

Zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt zehn beteiligten Fahrzeugen kam es am Mittwochabend auf der A8 vor der Anschlussstelle Dasing. Die Autobahn musste vorübergehend komplett gesperrt werden, was einen Stau von zwölf Kilometern Länge zur Folge hatte. Acht Personen verletzten sich leicht.

Vermutlich, so die Polizei in ihrem Bericht, aufgrund "den nassen Fahrbahnverhältnissen nicht angepasster Geschwindigkeit" ist am Mittwoch, gegen 17.30 Uhr, das Fahrzeug eines 53-Jährigen auf der A 8, in Fahrtrichtung Stuttgart, kurz vor der Anschlussstelle Dasing, ins Schleudern geraten und auf das Heck eines Kleinwagens geprallt. Dies hatte zur Folge, dass sich auf einer Länge von circa 150 Metern mehrere Auffahrunfälle mit insgesamt zehn beteiligten Fahrzeugen ereigneten, an denen der Polizei zufolge ein Sachschaden von rund 60.000 bis 70.000 Euro entstand.

Zwölf Kilometer Stau

Acht Unfallbeteiligte zogen sich dabei leichte Verletzungen zu. Es kam zu einem Rückstau von etwa zwölf Kilometern Länge. Nachdem die Autobahn im Bereich der Unfallstelle zeitweise komplett gesperrt werden musste, konnte die linke Fahrspur gegen 18.50 Uhr wieder befahren werden, während die Aufräum- und Reinigungsarbeiten auf der rechten Fahrspur bis gegen 20.45 Uhr andauerten. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X