Beamte mit Blut bespritzt: 41-Jährige Autofahrerin wehrt sich in Diedorf gegen Alkoholtest

Eine 41-Jährige wehrte sich am Montag nach einer Trunkenheitsfahrt gegen die Maßnahmen der Polizei.

Beamte der Polizeiinspektion Zusmarshausen hatten es am Montagabend mit einer renitenten Autofahrerin in Diedorf zu tun. Nach einer offensichtlichen Trunkenheitsfahrt leistete sie massiven Widerstand gegen die Maßnahmen der Polizei.

Gegen 22.30 Uhr fuhr ein 22-jähriger Autofahrer die Oggenhofstraße von Diedorf in Richtung Willishausen entlang. Kurz vor Oggenhof kam ihm die 41-Jährige mit ihrem Auto auf der Fahrbahnmitte entgegen. Der 22-Jährige konnte noch gefahrlos ausweichen, wendete und fuhr der 41-Jährigen nach.

Hierbei fuhr sie laut Polizeibericht in deutlichen Schlangenlinien Richtung Diedorf weiter. Beamte der zwischenzeitlich verständigten Polizei Zusmarshausen fuhren an die Wohnadresse des vom Zeugen abgelesenen Kennzeichens. Hier trafen die Polizisten die 41-Jährige sichtlich unter Alkoholeinfluss stehend an.

Sie zeigte sich nach Belehrung und Vorhalt des zugrundeliegenden Tatbestandes einer Trunkenheitsfahrt nicht einsichtig und sperrte sich gegen die polizeilichen Maßnahmen. Unter Androhung und Anwendung von unmittelbaren Zwang musste sie gefesselt zur Dienststelle gebracht werden. Auch dort wehrte sie sich massiv gegen die vom aufgerufenen Arzt durchzuführende Blutentnahme.

Nur mit Festhalten der Probandin war letztlich eine Blutentnahme möglich, wobei die Beamten verletzt und mit Blut bespritzt wurden. Während des gesamten Ablaufs der polizeilichen Maßnahme am Wohnobjekt und später auf der Dienststelle störte der 28-jährige Freund der 41-Jährigen durch provokatives Verhalten die Amtshandlung.

Nach Beschlagnahme des Führerscheines wird die 41-Jährige neben einer Trunkenheitsfahrt wegen eines Tätlichen Angriffs und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Sachbeschädigung zur Anzeige gebracht. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X