In Diedorf von Hund gebissen - Halterin gibt falsche Personalien an

(Symbolbild)

Eine 66-jährige Diedorferin wurde bereits am Samstag in der Bahnhofstraße in Diedorf, Nähe Skaterplatz, von einem unbekannten Hund gebissen. Die Polizei sucht nun Zeugen.
Die 66-Jährige ging in Richtung Skaterplatz als ihr eine Frau mit Hund entgegenkam. Aus einer Entfernung von etwa 100 Metern sprang der Hund auf die Geschädigte zu und biss sie in den linken Unterschenkel. So beschreibt es die Polizei in ihrem Bericht. Hierbei erlitt die Frau eine Schürfwunde und einen Bluterguss am Unterschenkel und die Jeanshose im Wert von 90 Euro wurde beschädigt.
Nach dem Vorfall tauschten die Hundehalterin und die 66-Jährige ihre Personalien aus. Bei der zivilrechtlichen Regulierung stellte sich aber heraus, dass offenbar die Hundehalterin falsche Personalien angegeben hatte. Aus diesem Grund erstattete die 66-Jährige nun nachträglich Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen die unbekannte Hundehalterin.
Die 25 bis 30 Jahre alte, schlanke Hundehalterin hatte lange helle Haare und führte einen 40 bis 50 Zentimeter hohen Hund mit sich, der eine überwiegend schwarze, aber mit weißen Abschnitten ausgestattete Fellfarbe hatte.
Die Polizei Zusmarshausen bittet um Zeugenhinweise. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X