Region: Augsburger Land

Polizei-Großeinsatz an Heiligabend: Drogendealer in Diedorf festgenommen

Die Zusmarshauser Polizei hat 285 Gramm Marihuana sichergestellt.

Einsatzkräfte aus Augsburg und Zusmarshausen haben am Heiligabend nach "aufwendigen Ermittlungen" einen 18-jährigen mutmaßlichen Drogendealer in Diedorf festgenommen. Dieser habe Drogen in "nicht geringer Menge" besessen und bei der Festnahme außerdem auch ein als Waffe eingestuftes Messer bei sich getragen. So berichtet die Polizei am Montag.

Gegen 18.20 Uhr an Heiligabend hätten acht eingesetzte Polizeistreifen den 18-Jährigen im Bereich des Diedorfer Skaterplatzes festgenommen. Der Aktion seien aufwendige Ermittlungen vorausgegangen, im Laufe deren bekannt geworden sei, dass am späten Nachmittag des 24. Dezember ein größeres Drogengeschäft zwischen dem Skaterplatz und dem Diedorfer Bahnhof stattfinden sollte.

Als Observationskräfte den Tatverdächtigen ansprachen, flüchtete dieser laut Polizeibericht über die Bahngleise in Richtung des Schmuttertalgymnasiums. Die Beamten leiteten sofort eine Fahndung ein, wodurch der 18-Jährige mit Unterstützung von Funkstreifen aus Augsburg noch in der Nähe aufgefunden und festgenommen werden konnte.

Bei der Festnahme habe der Tatverdächtige neben Drogen auch ein griffbereites, ausgeklapptes Einhandmesser bei sich getragen. In der Wohnung des jungen Mannes fanden die Beamten dann 285 Gramm Marihuana. "Aufgrund der Stoffqualität ist die Schwelle zum Verbrechenstatbestand nach dem Betäubungsmittelgesetz neben dem Mitführen einer Waffe nach ersten Erkenntnissen um ein vielfaches überschritten worden", so die Polizei. Während der Durchsuchungsaktion habe man auch einen mutmaßlichen Kunden des Tatverdächtigen, der selbst synthetische Drogen besaß, festgestellt und entsprechend angezeigt.

"Trotz der besonderen Atmosphäre des Heiligen Abends musste aufgrund der dynamischen Entwicklungen ein polizeilicher Ad-hoc-Einsatz organisiert werden", sagt Raimund Pauli, Erster Polizeihauptkommissar der Inspektion Zusmarshausen. Zum Erfolg habe schließlich "das professionelle Zusammenwirken" der unterstützenden Dienststellen aus Augsburger und der Polizei Zusmarshausen geführt. "Durch die bei dieser Aktion gewonnenen Erkenntnisse erfolgen noch mehrfache Anschlussermittlungen gegen weitere Tatverdächtige aus dem Drogenmilieu", so Pauli. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X