Kulturmeile trotz Pandemie: Angebote in Diedorf gut angenommen

von LeserReporter Jutta Kaiser aus Neusäß
Basteln auf Abstand und mit Maske, aber trotzdem viel Spaß, war im Bunten Haus des KKE e.V. bei der Kulturmeile Diedorf angesagt

Mit allen gebotenen Hygienemaßnahmen brachten die vielfältigen Angebote für die Diedorfer für einen Tag ein Stück Normalität.

Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die Veranstalter das Programm der Kulturmeile in diesem Jahr etwas ausdünnen. Immerhin konnten zehn Angebote vom späteren Vormittag bis in den Abend besucht werden und das nahmen die Besucher ausgiebig an.

Was sich in den vergangenen Jahren als Sonntagsvergnügen für Familie und Freunde längst etabliert hatte, aber durch Corona weitgehend in Vergessenheit geraten war: ein gemeinsames Frühstück. Das zelebrierten gleich zu Beginn die Mitglieder des Partnerschaftsvereins Diedorf-Bonchamp im und auf der Terrasse des Bürgerhauses Diedorf.

Nicht weit entfernt, im Rathaus Diedorf, wartete bereits Künstler Johann Acher, der seine Bilder den Ausstellungsbesuchern näherbrachte. Auf das Standkonzert vor dem Rathaus schienen viele Musikfreunde gewartet zu haben. In geziemendem Abstand genossen sie das Konzert.

Kalter Wind und auch Regen schmälerten im Laufe des Nachmittags die Freude an der Kulturmeile. Die Gemeindebücherei sowie der Förderkreis Eine Welt hatten vorgesorgt und luden zum Bücherstöbern beim beliebten Bücherflohmarkt in den Pfarrsaal beziehungsweise in den Umgang der Kirche ein. Für die zahlreichen Bücherfreunde wurde idealerweise bei Ein- und Ausgang für eine Einbahnregelung gesorgt, so dass sich niemand zu nahe kam und auch der angebotene Überraschungsaperitif „Herzgold“, mit dem der Förderkreis Eine Welt seine Besucher und Kunden ein wenig wärmte, mundete unter dem Kirchendach prima.

Trotz des wechselhaften Wetters meldete auch die Kunstschule KKE eine gute Besucherresonanz. Viele waren gekommen, um sich über das neue Herbst-/Winterprogramm zu informieren. Basteln bot für Familien und Kinder an diesem Nachmittag im Bunten Haus viel Abwechslung vom Corona-Alltag.

Die Freiwillige Feuerwehr Diedorf, die sich mit einem Tag der offenen Türe beteiligte, war für die meisten Besucher der Höhepunkt. Vor allem Kinder aller Altersgruppen bevölkerten den Vorplatz der Feuerwehr an der Lindenstraße und ließen sich die Funktionen der Fahrzeuge erklären.

Für den Abend waren zwei Konzerte angekündigt: Sängerin Eva Gold und Pianist Tom Jan ließen den Tag mit „Songs for the Heart and the Hard Times“ in der Herz Mariä Kirche ausklingen. Beim Hofkonzert im Diez begeisterten Mom Bee & James Belcher mit Jazz, Blues und Soul.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

Herbstsammlung
2 Wochen 7 Stunden
Erntedank
3 Wochen 1 Tag
Erntedank
3 Wochen 2 Tage
Streifzug durch das schöne Augsburg
3 Wochen 3 Tage
Erntedank
3 Wochen 4 Tage


X