Nils Strauch holt Bronze beim MTB XCO in Gedern/Hessen im Rahmen der Deutschen Meisterschaften U15/U17

von LeserReporter Matthias Schulz aus Ellingen

Rennen der U15m

Korbinian Krügl bei der U9m auf Platz 5 – Sofia Maurer ebenfalls Fünfte bei der U13w – Kilian Krügl bärenstark aber mit Sturzpech – weitere gute Platzierungen

Ellingen / Gedern. Die UFC-Radlkids nahmen am 17.10. zum ersten Mal der deutschen XCO-Meisterschaft teil, eine echte „Premiere“ also. Auf einem vergleichsweise kurzen aber anspruchsvollen Rundparcours wartete ein abwechslungsreiches Spektrum an Untergründen auf die jungen Fahrer/innen. Das Anforderungsniveau war mit dem der bayerischen Meisterschaft vergleichbar. Für die Zuschauer war der Rundkurs sehr interessant designet, da man die Fahrer sehr oft zu Gesicht bekam. Ein Rennausflug ins hessische Gedern, der sich mehr als gelohnt hat.

Zweimal in den „top ten“ bei der U9m
Bei der U09m schafften Tim Strauch und Korbinian Krügl den Sprung in die „top ten“. Tim kämpfte nach dem Verlust eines Schuhes in Socken weiter und erreichte nach Runde 9 den 10. Platz. Sein Vereinskollege Korbinian Krügl kam noch eine Spur besser in den Tritt und bewältige den anspruchsvollen Rundkurs in 12:22,5 min. Auf dem Weg in die letzte Runde wurde er beim Überholversuch mit dem Ellenbogen attackiert. Er konnte den Angriff abwehren, zog vorbei und landete auf Rang 5. Sieger wurde Theo Wehner vom ATV Haltern aus NRW mit 11:50,7. Insgesamt waren 15 Fahrer im Feld unterwegs. Übrigens: Von der U9 bis zur U13 wurden die Startplätze ausgelost und die verkürzte Runde gefahren.

Bronze für Nils Strauch bei der U11m
Nils Strauch hatte zunächst das Pech, in der hinteren Reihe von 31 Startern ins Rennen gehen zu müssen, mitten im Feld der Mädels. Er musste sich in den sieben anstehenden Runden mit nur wenig Überholmöglichkeiten und diversen Wartezeiten an den Hindernissen nach vorne durchkämpfen. So verlor er in der ersten Runde 36 Sekunden Zeit auf den Führenden und in der zweiten Runde nochmal 19 Sekunden. Er schaffte es jedoch, mit einer sehr sauberen Überholstrategie Runde für Runde Platzierungen gut zu machen. Und konnte sich so in einem 21 Fahrer umfassenden Feld als bester bayerischer Fahrer nach einem konditionell und fahrtechnisch hervorragenden Rennlauf den dritten Platz sichern. Er schaffte es eine Sekunde vor seinem Cube-Cup-Kollegen Aaron Hückmann (BSB Bayreuth) mit roten Backen ins Ziel. Mit 19:25,9 lag er 1:13,8 min hinter dem Führenden Paul-Frederick Gebauer aus NRW, der mit 0:18:12,1 einen sensationell unerreichbaren Lauf hinlegte.

Platz 20 für Valentin Gempel bei der U13m
Valentin „Valle“ Gempel war in einem 34 Fahrer umfassenden Feld 3 große Runden lang mit großem Einsatz unterwegs. Seine Rennzeit betrug 29:20,2, er sortierte sich 5:51,2 hinter dem Führenden ein und konnte sich zudem als fünfbester bayerischer Fahrer eine begehrte „top-twenty“-Position sichern. Sieger wurde mit Karl Herzog von der SG Simmerberg ein bayerischer Kollege, mit glatten 23:29,0. Valentin muss man zugute halten, dass er bei der U13 als jüngerer Jahrgang im Rennen mitkämpfte. In der nächsten Saison werden die Karten neu gemischt.

Sofia, Nynke und Tijana ebenfalls in den „top ten“ bei der U13w
17 Fahrerinnen aus ganz Deutschland, zwei große mit technischen Finessen „gespickte“ Runden und drei UFC-Fahrerinnen mittendrin – das versprach Spannung pur bis zur letzten Rennminute. Tijana Bodonj radelte nach einem engagierten Rennen auf Platz 10 und sicherte sich mit 21:09,5 einen komfortablen Vorsprung auf die elftplatzierte Saarländerin Nele Jochum. Nynke Strauch radelte mit 20:50,7 ebenfalls eine super Zeit in einem tollen Rennen. Sie wurde mit Rang 7 drittbeste bayerische Fahrerin.
Sofia Maurer war mit Platz 5 und 20:32,9 nicht nur die zweitbeste bayerische Fahrerin, sondern auch die zweitbeste ihres Jahrgangs. Sie fuhr ein sehr engagiertes Rennen und verpasste den vierten Platz nur um zwei Zehntel. Siegerin wurde Luise Huber aus Württemberg mit 18:17,9.

U15m mit großem Starterfeld – Kilian Krügl mit kämpferischem Einsatz
Im Starterfeld der U15 männlich waren 61 Fahrer unterwegs. Das sah mehr nach Bayernrundfahrt als nach einem U15-Rennen aus, so umfangreich war das Starterfeld aufgestellt. Kilian Krügl musste nach Kettensprung im Qualifying einen Startplatz im Mittelfeld akzeptieren. Das hinderte ihn jedoch nicht daran, mit vollem Einsatz nach vorne durchzustarten. Leider verlor er nach einem Sturz wertvolle Zeit, sein Helm war auch nur noch Schrott. Trotz aller Widrigkeiten gab er nochmal Gas, überholte weitere Fahrer und nochmal zwei direkt auf der Zielgeraden, erntete dafür viel Applaus und belegte mit Rang 29 (von 61) und 38:23,2 einen soliden Mittelfeldplatz. Top-20 wäre in jedem Fall drin gewesen, und vielleicht sogar noch ein bisschen mehr.
Seine Leistungsfähigkeit hat er in Schesslitz ja bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Sieger wurde Emilian See aus Hessen mit exakt 32:29,0.

DM-Rennen als Standortbestimmung für den UFC-Radsport im XCO-Bereich
Das DM-Rennen in Gedern hat es gezeigt, was viele schon ahnten: Die UFC-Radlkids haben in Bayern derzeit eines der besten XCO-Rennteams und sind auch auf Bundesebene dabei, sich einen guten Namen zu machen. Das motivierende, am Kind orientierte UFC-Trainingskonzept geht an dieser Stelle voll auf. Der Dank geht an das gesamte Trainerteam vom UFC-Radsport, dessen Mitglieder während der Corona-Zeit und danach ein tolles, am Kind orientiertes Trainingsprogramm auf die Beine gestellt haben. Ein Programm, das nun erste große Früchte trägt. Nicht zu vergessen ist bei Nils Strauch, der durch MTB-Coach Moto manche Sondereinheit im Endurobereich bekam, was seine technischen Fertigkeiten deutlich steigerte. Auch in diese Richtung und an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön. Ein besonderer Dank geht auch an Familie Heller, die an der Walkershöfe den UFC-Rennteam Möglichkeiten zur Entfaltung bietet, wie man sie andernorts nur selten findet.

 

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X