Maisfeld und Wiese brennen - nun wird gegen einen 14-Jährigen ermittelt

Zum Brand eines Maisfeld und einer Wiese wurde die Feuerwehr Friedberg am Dienstag gerufen. Ein Jugendlicher habe wohl einen Brand verursacht und versucht, diesen selbst wieder zu löschen. Schlussendlich wurde die Feuerwehr hinzugerufen. Nun wird gegen den Jungen wegen vorsätzlicher Brandstiftung ermittelt.

Ein Brand wurde am Dienstag, gegen 12.15 Uhr, auf einem Feld im Bereich der Hans-Carossa-Straße gemeldet. Nach derzeitigem Ermittlungsstand habe ein 14-Jähriger zuerst in einem Maisfeld und anschließend in einer Wiese ein Feuer gelegt, so die Polizei in ihrem Bericht. Dabei soll er versucht haben die Brandstellen selbst wieder zu löschen. Das sei dem Jugendlichen jedoch nicht mehr gelungen, weshalb er einen Fußgänger ansprach, dass die Feuerwehr informiert werden solle.

Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Friedberg löschte die Brandherde ab. Der entstandene Flurschaden wird laut Bericht der Polizei auf rund 5.000 Euro geschätzt. Gegen den Jugendlichen werde nun wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung gemäß dem Strafgesetzbuch ermittelt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X