Unfall bei Friedberg: Fahrerin war laut Zeugen abgelenkt

Eine Radfahrerin soll laut Zeugenaussagen beim Kreuzen der Straße durch ihr Mobiltelefon abgelenkt gewesen sein. Daher ermittle die Polizei nun unter anderem wegen einer "verbotswidrigen Nutzung des Mobiltelefon" gegen sie.

Wie die Polizei berichtet, kam es am Mittwochabend, gegen 20.25 Uhr, in der Wiffertshauser Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 29-jährigen Motorradfahrer und einer 27-jährigen Radfahrerin. Der Fahrer des Motorrads fuhr von Friedberg kommend in Richtung Wiffertshausen. Die Radfahrerin wollte die Wiffertshauser Straße kreuzen um in die Bozener Straße zu gelangen. Dabei habe sie laut Polizei den von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Motorradfahrer übersehen.

Ein unbeteiligter Zeuge der Polizei zufolge beobachten können, dass die Radfahrerin ihr Mobiltelefon in der Hand gehabt hätte. Sie soll während des Kreuzens der Fahrbahn auf dieses gesehen haben. Nach Angaben des Zeugen soll der Motorradfahrer nicht zu schnell gewesen sein. Der 29-jährige habe noch versucht durch ein Ausweichmanöver einen Zusammenstoß zu verhindern. Er touchierte mit seinem Motorrad jedoch das Vorderrad der Radlerin, woraufhin beide stürzten.

Die 27-jährige Radlerin wurde leicht verletzt in die Universitätsklinik Augsburg gebracht. Das Motorrad musste abgeschleppt werden. Es sei ein Sachschaden von insgesamt etwa 6.000 Euro entstanden. Gegen die Radfahrerin werde nun unter anderem wegen des Vorfahrtsverstoßes und der verbotswidrigen Nutzung des Mobiltelefons gemäß der Straßenverkehrsordnung ermittelt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

2 0 2 0 - die "Weltenburger Enge …
6 Tage 5 Stunden
Über 15.000 Austritte aus der katholischen Kirche …
6 Tage 12 Stunden
Neue Ausstellung von Uli Stein in Museum und …
1 Woche 4 Tage
Wege gehen
1 Woche 6 Tage
Fast ein alltägliches Bild, Indisches Springkraut …
2 Wochen 2 Tage


X