Neue Polstermöbel-Allianz: Segmüller steigt bei Multipolster ein

Segmüller hat die Mehrheit an Deutschlands größter Fachmarktkette für Polstermöbel Multipolster erworben.

Segmüller erwirbt Mehrheit an Deutschlands größter Fachmarktkette für Polstermöbel Multipolster

Segmüller hat seinen Einfluss im Marktbereich der Polstermöbel vergrößert. Das familiengeführte Traditionsunternehmen mit Firmensitz im bayerisch-schwäbischen Friedberg hat sich an der Polstermöbelkette Multipolster mit 75 Prozent beteiligt. Der entsprechende Vertrag wurde bereits von beiden Seiten unterzeichnet. Der Abschluss steht jedoch noch unter Vorbehalt der Zustimmung durch das Bundeskartellamt. Segmüller betreibt eine Eigenfertigung für Polstermöbel mit circa 300 Mitarbeitern. Multipolster hat bundesweit 50 Filialen und betreibt die Online-Plattform "www.vonwilmovsky.de".

"Wir freuen uns alle sehr über diese Entscheidung. Durch diese Beteiligung werden wir unsere Marktposition in Deutschland ausbauen und festigen. Beide Unternehmen führen Qualitätsprodukte und legen Wert auf exzellente Beratungsqualität, deren Maß sich an den Bedürfnissen der Kunden ausrichtet und passen daher sehr gut zusammen", so Christof Gerpheide, Sprecher der Geschäftsleitung und Gesamtvertriebsleiter von Segmüller.

Der geschäftsführende Gesellschafter von Multipolster Dirk Wellmann erklärt, dass sein langjähriger Mitgesellschafter altersbedingt seine Firmenanteile veräußern wollte. "Das war der Grund, mich auf die Suche nach einem strategisch langfristigen Partner zu begeben. In Segmüller sehe ich den perfekten Partner aufgrund der handwerklichen Tradition und einer besonderen Polstermöbelaffinität", so Wellmann.

Das bestätigt Gerpheide: "Uns haben Polstermöbelspezialisten schon immer interessiert. Als uns Herr Wellmann als Geschäftsführer und Mitgesellschafter angesprochen hat, brauchten wir nicht lange zu überlegen. In Krisenzeiten wie diesen ergeben sich Chancen – und diese haben wir genutzt."

Bei Multipolster werde alles weiter laufen wie bisher, so Wellmann. Auch personelle Maßnahmen seien nicht zu befürchten. "Der aktuelle Geschäftsbetrieb von Multipolster wie auch von Segmüller bleibt von der Beteiligung unberührt", erklärt Wellmann. Welche Auswirkungen die aktuelle Corona-Krise über den 19. April nach sich ziehe, sei dagegen wie bei allen anderen Unternehmen, noch nicht absehbar. "Wir hoffen sehr, dass wir nach den gesetzlichen Schließungen mit all unseren Mitarbeitern wieder an den Start gehen werden."

Bestehen bleiben auch die Namen der beiden Firmen. Die Geschäfte laufen laut Gerpheide unter dem Namen Multipolster weiter wie bisher.

Wie viel Segmüller für die Anteile bezahlt hat, bleibt allerdings ein Geheimnis. Wellmann bittet um Verständnis: "Zu diesen Punkten wurde unter den Vertragspartnern Stillschweigen vereinbart." (pm)

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

Neueste Kommentare

Gablingen von einer Wiese aus betrachtet.
15 Stunden 14 Minuten
Kornblumen ....
2 Tage 7 Stunden
Roter Mohn ....
2 Tage 11 Stunden
Kornblumen ....
2 Tage 11 Stunden
Der Blick nach Gablingen mit Lützelburg.
2 Tage 19 Stunden

Die nächsten Termine



X