Region: Aichach|Friedberg

Humor ganz ohne Worte

von LeserReporter Peter Stöbich aus Mering

Comedy im Friedberger Schloss mit Markus Maria Profitlich

Peter Stöbich
Friedberg. Für einen vergnüglichen Abend sorgte im Friedberger Schloss der Komiker, Schauspieler und Synchronsprecher Markus Maria Profitlich. Seinen Auftritt im ehemaligen Rittersaal begann er eingeschnürt in eine Zwangsjacke - Symbol für die zahlreichen kleinen und großen Verrücktheiten in unserem Alltag.
"Leben wir in einer gigantischen Irrenanstalt?", fragte er in seinem Programm mit dem treffenden Titel "Schwer verrückt". Mit treffsicherer Komik entlarvte er unter anderem die Tricks der Supermärkte, erzählte von seinem Pilates-Kurs mit dem Dalai Lama oder präsentierte eine Ode an die Eintagsfliege. Die alltäglichen Verrücktheiten im Programm reichten vom Analbleeching bis zum Spanferkel-Smoothie und strapazierten die Lachmuskeln der Zuhörer 90 Minuten lang. Bewundernswert war, wie Profitlich nur dank seiner wandelbaren Mimik in verschiedene Rollen schlüpfte und auch seine eigene Parkinson-Erkrankung thematisierte.
Den Geburtstag seiner 13-jährigen Tochter zu organisieren, brachte ihn zur Verzweiflung, weil die Teenager alle an Gluten-, Laktose- und Zuckerunverträglichkeit litten. Mit dem Einmarsch des Volksmusik-Duos Marianne und Michael in Polen (nackt!) trieb er die elektronische Haushaltshilfe Alexa in den Wahnsinn. Zu den besten Sketchen des Abends gehörten aber jene, die ganz ohne Worte und nur mit eingespielten Geräuschen funktionierten wie die Flucht vor der Fahrtkartenkontrolle auf die ICE-Toilette.
Auch einen gedopten Kegler, einen Angler und Jäger stellte Profitlich rein pantomisch dar und bewies damit sein schauspielerisches Talent. Gelernt hat er Schreiner, doch Karriere machte er im Fernsehen als "Erklärbär“ in der „Wochenshow“ sowie mit seiner eigenen Comedy-Serie „Mensch Markus“. Auch als Synchronsprecher gibt das sympathische Schwergewicht eine gute Figur ab.
Wer nach diesem unterhaltsamen Abend noch nicht genug von Comedy hat, kann sich auf Ingolf Lück freuen; er wird am 29. März mit seinem Programm "Sehr erfreut" ins Schloss kommen. Nächsten Monat stehen dann eine Lesung mit Monika Pfundmeier auf dem Programm (4. April), ein Jazz Brunch mit dem Kathrin Feige-Qartett (7. April) sowie ein Liedermacher-Kabarett mit Lucy van Kuhl (11. April).

Weitere Bilder

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X