Bergmesse 2020

von LeserReporter Matthias Huttner aus Gersthofen

„Letztes Jahr haben wir hier noch gemeinsam Brot gebrochen“ erinnerte sich Pfarrerin Anna Barth zu Beginn des diesjährigen Berggottesdienstes auf dem Gersthofer Schuttbergs. Zusammen mit Frau Schuster gestaltete sie den Gottesdienst. Eigentlich sollte Corna nicht das  Thema der Messe werden. Doch Corona ist allgegenwärtig – keine Sitzgelegenheiten für die Gläubigen, kein Fahrdienst zum Gipfel. Dennoch waren die zahlreichen Besucher dankbar, dass die Veranstaltung unter Einhaltung der Hygieneregeln durchgeführt werden konnte. Organisiert und musikalisch umrahmt wurde die Bergmesse von den Schwäbischen Musikanten Gersthofen unter der Leitung von Leonardo Dianori. In seiner Verabschiedung merkte Michael Rehberger -  Vorstand der Schwäbischen Musikanten Gersthofen -  an, dass dies der erst und vielleicht auch einzige Auftritt seines Orchesters in diesem Jahr sein könnte. Gleichzeitig warb er für die Unterstützung der Musik und Musikvereine in dieser Zeit.

Weitere Bilder

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

2 0 2 0 - die "Weltenburger Enge …
1 Woche 3 Tage
Über 15.000 Austritte aus der katholischen Kirche …
1 Woche 3 Tage
Neue Ausstellung von Uli Stein in Museum und …
2 Wochen 1 Tag
Wege gehen
2 Wochen 3 Tage
Fast ein alltägliches Bild, Indisches Springkraut …
2 Wochen 6 Tage


X