Hin und Her ums Gersthofer Loch: das nächste Kapitel

Nun wird das nächste Kapitel um das Gersthofer Loch geschrieben. Der Gersthofer Stadtrat sprach sich kurz vor Weihnachten noch mehrheitlich für den Erwerb des Geländes im Herzen der Stadt aus. Foto: Stefan Gruber

Der 32-köpfige Gersthofer Stadtrat hat sich kurz vor Weihnachten noch gegen 13 Gegenstimmen für den Erwerb des Gersthofer Lochs für den notariellen Kaufpreis ausgesprochen. Das war möglich, da die Stadt Gersthofen das Vorkaufsrecht im August 2019 beantragt hatte und es bis Ende 2019 durchgesetzt werden musste. Der Dasinger Investor Peter Pletschacher hatte das Gelände im Zentrum Gersthofens vor gut elf Jahren erstanden, es dann im Herbst 2018 an den Augsburger Investor Johann Pfoo verkauft. Das Gelände soll 17 Millionen Euro gekostet haben. Beide Vorbesitzer sollen mit der Stadt Gersthofen zu keinem je beiderseits befriedigenden Bebauungsplan gekommen sein. Der in Gersthofen bekannte Investor Bernd Schwarz aus Pullach kaufte dann von Investor Johann Pfoo das Gelände im Oktober 2019. Bevor der Kauf notariell bestätigt werden konnte, musste nun die Stadt Gersthofen noch im Jahr 2019 ihr Vorkaufsrecht einfordern. (leo)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

Mondaufgang
2 Stunden 48 Minuten
Europas Zukunft gestalten – besser zusammen! …
4 Tage 3 Stunden
Tödlicher Unfall auf der A8 bei Adelsried
6 Tage 3 Stunden
Versteck beim Gewitter!
6 Tage 17 Stunden
Auf einem Bein
6 Tage 18 Stunden


X