CSC Frauen besiegen den Tabellenführer

von LeserReporter Jürgen Kamissek aus Gablingen

CSC  Batzenhofen-Hirblingen – TSV Sielenbach 3:0 (0:0)

 

Im letzten Punktspiel vor der der Winterpause empfing das CSC Frauenteam den Spitzenreiter aus Sielenbach. Gegen den torgefährlichsten Sturm der Liga galt es für die Heimelf  in der Defensive sicher zu stehen. Und die CSC Girls setzten dies auch von Beginn an gut um. Stets bemüht sich auch selbst offensive Aktionen zu erspielen, hatte man  die Offensivabteilung der Gäste meist sicher im Griff. Schon im Mittelfeld schaffte es die Heimelf die generischen Angriffsbemühungen schon im Keim zu ersticken und so musste CSC Torfrau Katharina Reiner kaum eingreifen. Die größte Möglichkeit in der ersten Halbzeit hatte dann kurz vor dem Pausenpfiff des souverän leitenden Unparteiischen das Team des CSC. Doch Nina Fuchs scheiterte an der stark haltenden Gästetorhüterin.

Der Pausentee schien  dann den Mut und den  Willen der CSC Girls nochmals gestärkt zu haben, denn gleich nach Wiederbeginn schafften sie es die Gäste minutenlang in deren Hälfte einzuschnüren. Im Minutentakt ergaben sich nun wirklich erstklassige Chancen der CSC Stürmerinnen. Doch sowohl Annika Bücherl als auch Selina Reith scheiterten an der starken Torfrau oder zielten knapp daneben.  Für den verdienten Führungstreffer sorgte dann Anna Scheifele per Kopf. Nach einer Ecke von Selina Reith war sie vor der Torhüterin hochgestiegen und hatte den Ball im Tor versenkt (59.).  Der Führungstreffer wirkte wie eine Befreiung für die CSC Elf und sie spielte weiter munter nach vorne. Mit einem sehenswerten Treffer baute Selina Reith die Führung dann auf 2:0 aus. Einen Querpass auf die linke Strafraumseite nahm sie direkt und zirkelte den Ball mit ihrem schwächeren linken Fuß direkt in den rechten Torwinkel  (67.). Die Gäste intensivierten nun ihre Offensivbemühungen, doch waren ihre Stürmerinnen meist in guten Händen der gut organisierten und zweikampfstarken CSC Abwehr.  Die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Heimelf fiel dann fünf Minuten vor Schluss. Nach einem Schuss von Melanie Knie der ans Lattenkreuz krachte reagierte die nur Minuten vorher eingewechselte Priscila Ramljak am schnellsten und überwand die Torhüterin mit einem genau platzierten Heber (85.).  Mit diesem verdienten Sieg gegen den Tabellenführer konnten die CSC Girls die letzten vier  Punktspiele in Folge gewinnen und sich auf den zweiten Tabellenplatz schieben. 

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X