Das zweite Frauenteam des CSC mit hohem Sieg

von LeserReporter Jürgen Kamissek aus Gablingen

SV Freihalden II – CSC Batzenhofen-Hirblingen II  0:7 (0:4)

Nachdem der Gastgeber das geplante Spiel der Erstvertretungen der beiden Bezirksligisten leider absagen musste, standen im Kader des CSC auch einige Spielerinnen des Bezirksligateams.

Doch für den starken Beginn sorgte zunächst eine Nachwuchsakteurin. Josefin Schmid die sich auch in den letzten Spielen schon sehr positiv präsentierte sorgte in den ersten fünf Minuten mit ihrer Dynamik für die ersten beiden Treffer des Spiels. Sie war jeweils mit viel Tempo in den Strafraum eingedrungen und schob den Ball dann souverän an der Torhüterin vorbei ins Tor. Für den nächsten Treffer zeichnete  dann Melanie Knie verantwortlich, ehe wiederum Josefin Schmid per Abstauber für die deutliche Pausenführung der Schmuttertalerinnen sorgte.

 Die neu formierte Viererkette der CSC Girls sorgte in der ersten aber auch der zweiten Hälfte dafür, das Katharina Reiner im Tor kaum eingreifen musste. Neben Leonie Kalmbach und Simone Zenkert zeigten die beiden Youngster Tatjana Pauler und Sarah Stuhlmüller eine tolle Leistung bei ihrer ersten Partie im CSC Frauenteam.

Für die weiteren Treffer sorgten dann aber die Routiniers in Reihen des CSC. Zunächst traf Anna Scheifele, danach überlief Selina Reith den Gegner und schob überlegt ein. Den Schlusspunkt setzte dann Annika Bücherl die nach einer schönen Passkombination  von der Strafraumkante abzog und den Ball versenkte.

Erfreulich zu sehen war, dass die CSC Girls stets versuchten den Ball laufen zu lassen und sich oft mit spielerischen Mitteln  aus gefährlichen Situationen lösen konnten. Dies sollte Selbstvertrauen für die nächsten Spiele geben, die dann hoffentlich ähnlich erfolgreich gestaltet werden können.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X