Region: Günzburg|Krumbach

Schwerpunktkontrolle der Maskenpflicht in Günzburg

In Günzburg führte die Polizei am Montag Kontrollen der Maskenpflicht durch.

Im Zuge einer Schwerpunktaktion führte auch die Polizei Günzburg am Montag Kontrollen zur Einhaltung der Maskenpflicht im Bereich des öffentlichen Nahverkehrs sowie auf Großparkplätzen von Supermärkten durch. Das Fazit der Polizei fällt dabei eher positiv aus.

Der "weit überwiegende Teil der Bevölkerung" halte sich demnach in den Bereichen, in denen eine Masken-Tragepflicht besteht, an die Vorgaben. Es habe jedoch auch vereinzelt Personen gegeben, die sich nicht an die Tragepflicht gehalten haben. Insgesamt wurden bei der Kontrollaktion sechs Verstöße gegen die Maskenpflicht festgestellt. Diese wurden, so die Polizei, "konsequent unterbunden und entsprechend geahndet".

Zwei Anzeigen gegen Maskenverweigerer in Supermärkten

In zwei Fällen mussten Beamte der Operativen Ergänzungsdienste Neu-Ulm, die die Günzburger Polizei bei den Kontrollen unterstützten, jeweils in einem Discounter im Stadtgebiet Günzburg eingreifen, als sie Verstöße gegen die Maskenpflicht feststellten. Eine 65-jährige Frau weigerte sich laut Angaben der Polizei, den Mund-Nasen-Schutz aufzuziehen, obwohl die Beamten lange auf sie eingeredet hätten. Außerdem trafen die Beamten eine 38-Jährige, ebenfalls ohne Maske, an, die jedoch ihren Mund-Nasen-Schutz sofort nach Ansprache durch die Polizisten aufzog. Beide Vergehen wurden der Polizei zufolge zur Anzeige gebracht.

Frau beleidigt Bankmitarbeiter und pocht auf ärztliches Attest

Unabhängig von der Kontrollaktion wurde die Polizei am frühen Montagabend zu einem weiteren Fall gerufen. Eine Dame war im Vorraum einer Bank von einem dortigen Mitarbeiter angesprochen und auf die Maskenpflicht hingewiesen worden, da sie keine Mund-/Nasenbedeckung trug. Trotz Hinweis des Mitarbeiters habe sich die Frau geweigert, eine Maske zu tragen und verwies darauf, dass sie angeblich ein ärztliches Attest habe, welches sie von der Tragepflicht befreien würde. Im Anschluss habe sie den Mitarbeiter noch beleidigt. Gegen die Dame wurde nun unter anderem ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Beleidigung eingeleitet. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X