Fünfte EIS-Olympiade der Jungen Union Weißenburg-Gunzenhausen brachte wieder viel Spaß auf die Eisbahn

von LeserReporter Manuel Blenk aus Gunzenhausen
Sichtlich Spaß hatten beim Selfie an der EIS-Olympiade (v. l. n. r.): Artur Auernhammer MdB, JU-Ortsvorsitzender Manfred Pappler jun., Christof Zischler, Marco Schomber & JU-Kreisvorsitzender Manuel Blenk

Gunzenhausen – Bereits zum fünften Mal nutzte der Kreisverband der Jungen Union Weißenburg-Gunzenhausen die Möglichkeiten die Eisbahn zu nutzen und veranstaltete am vergangenen Samstag mit der EIS-Olympiade einen Spaßevent in Gunzenhausen. Der Kreisvorsitzende der JU, Manuel Blenk, freute sich besonders darüber, dass Bürgermeister Karl-Heinz Fitz die Eisbahn als Schirmherr für die Veranstaltung zur Verfügung stellte und er auch den Bundestagsabgeordnete Artur Auernhammer an der Eisbahn begrüßen konnte der extra nach Gunzenhausen kam um sich die EIS-Olympiade anzusehen.

Der Erlös der Veranstaltung kommt der Jugendarbeit in Gunzenhausen zugute teilte Manuel Blenk in seiner Begrüßungsansprache mit. Speziell will sich die JU in Gunzenhausen für die Beschaffung und Einrichtung eines Bauwagens (o. Ä.) für junge Menschen und die Gunzenhäuser Jugend im Gunzenhäuser Stadtgebiet an einem geeigneten Ort einsetzen. Die Gesamtsumme von über 1000,- € kam durch Spenden zusammen. Eine entsprechende Spendenübergabe findet separat Anfang Januar 2020 statt und wurde wieder durch Spenden der heimischen Industrie und Wirtschaft, nachfolgend genannt, generiert: Bistro Adebar, Augustin GmbH, Eissalon Barro, Bestattungsinstitut Heidemarie Bauer GmbH - Familie Bajorek & Bauer, Café am Wehrgang, Carl Ulrich GmbH, CAYMAN-Bar, Degenhart Eisenhandel GmbH & Co. KG, EDEKA Höfler, FECT Security – Sicherheitsdienstleitungen - Familie Deuter, Das HAFNER, Parfümerie Neidhardt, Porto Pino – Ristorante & Pizzeria, Raiffeisenbank Weißenburg-Gunzenhausen e. G., RF Plast GmbH, The ROOM – Shishabar & Lounge, System Gastronomie Streckel e. K. - McDonald´s Seenland, VAZ Schneider, Verpa Folie Gunzenhausen GmbH, Zweirad Gruber GmbH sowie die Stadt Gunzenhausen, welchen hier der besondere Dank der Veranstalter galt.

Zu den vier Wettkämpfen der Eisolympiade traten mit der JU Gunzenhausen, der JU Schwabach, der Mannschaft „4 gewinnt“ und der Mannschaft „die Hexe mit ihren drei Gnomen“ mit Mitarbeitern der Firma FECT Security insgesamt vier Mannschaften zu den Wettkämpfen an. In den vier Disziplinen Eisstockschießen, Schlittenziehen, Hindernis-Parcours und einem Puckparcours erwies sich das Team „4 gewinnt“ erneut als die besseren Eisläufer und gewannen mit einem klaren Vorsprung den nicht ganz so ernst genommenen Wettbewerb.

Als kleinen Dank und Anerkennung erhielten sie Gutscheine von verschiedenen regionalen Firmen (s. o.) und kleine Präsente der Stadt Gunzenhausen. Die gastgebende JU Weißenburg-Gunzenhausen (zweiter Platz), das Team der Firma FECT-Security (dritter Platz) und das Team der JU Schwabach (vierter Platz) die erstmals an dem Spaßwettkampf der Eisbahn teilnahmen, mussten sich auf den folgenden Plätzen mit den weiteren Preisen begnügen, die bei ihnen aber ebenfalls sehr gut ankamen. Für alle Teilnehmer stand dabei der Spaß im Vordergrund und die politischen Gäste zeigten dies auch mit der spontanen Idee einer Promirunde beim Schlitten ziehen. Zur Belustigung und Freude aller Zuschauer durfte dabei der Dritte Bürgermeister der Stadt Gunzenhausen, Friedrich Kolb, den Schlitten mit dem darauf sitzenden Bundestagsabgeordneten Artur Auernhammer über die abgesteckte Strecke auf der Eisbahn ziehen. Dabei hatte er im Gegensatz zu den Teilnehmern aber nur seine Straßenschuhe und keine Schlittschuhe zur Hilfe an. Die beiden Politiker überstanden diese Einlage ohne Sturz und Verletzungen. Insgesamt war es eine sehr gelungene Veranstaltung, die von Wolfgang Näßer unterhaltsam moderiert wurde und der Eisbahn als ein fester Programmpunkt im Rahmenprogramm einen weiteren Veranstaltungshöhepunkt bescherte.

„Mit dieser Veranstaltung wird, wie bereits in den Vorjahren, ein kulturelles Angebot geschaffen. Im Vordergrund stehen der gute Zweck, etwas für andere Menschen, die Anschluss in unserer Gesellschaft brauchen, tun und Spaß die sich gegenseitig nicht ausschließen“, so der Kreisvorsitzende Blenk abschließend zur gesamten Veranstaltung.

Bericht: Klaus Heger

Sichtlich Spaß hatten beim Selfie an der EIS-Olympiade (v. l. n. r.): Artur Auernhammer MdB, JU-Ortsvorsitzender Manfred Pappler jun., Christof Zischler, Marco Schomber & JU-Kreisvorsitzender Manuel Blenk

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

Herbstsammlung
1 Woche 2 Tage
Erntedank
2 Wochen 3 Tage
Erntedank
2 Wochen 4 Tage
Streifzug durch das schöne Augsburg
2 Wochen 5 Tage
Erntedank
2 Wochen 6 Tage


X