Region: Aichach|Friedberg

Ehrenamtliche Deutschlehrer und Hausaufgabenbetreuer für Kissing gesucht

von LeserReporter Heike Scherer aus Mering
Die Kissingerin Erika Young (Mitte) unterrichtet derzeit im Freien Frauen aus der Türkei und von der Elfenbeinküste in Deutsch. Da sie aus Altersgründen aufhören möchte, werden neue ehrenamtliche Deutschlehrer gesucht.

Nach drei Monaten Corona-Pause begann der Unterricht im Freien.

Die pensionierte Dolmetscherin Erika Young unterrichtet auf der Wiese vor den Unterkünften Frauen aus der Türkei und von der Elfenbeinküste. Bei Regenwetter findet der Unterricht im Container statt, der sich auf dem Grundstück befindet. Zwischen März und Juni konnte sie aufgrund der Kontaktbeschränkungen keine Stunden abhalten. Jetzt darf sie endlich wieder Unterricht erteilen.

Eifrig sind die Schülerinnen bemüht, sich die schwierige deutsche Sprache anzueignen. Neben den Übungen im Buch geht die Lehrerin auch immer wieder auf Themen der deutschen Kultur ein. Sie bespricht mit ihnen zum Beispiel, wie in Deutschland Weihnachten oder Ostern gefeiert wird. Der Unterricht findet derzeit am Montag und Freitag statt. Am Montag unterrichtet Monika Thierbach. Es werden mindestens zwei neue Lehrkräfte gesucht, die bereit sind, die ehrenamtlichen Stunden abzuhalten. Sie können sich die Zeiten selbst einteilen, die erforderlichen Bücher werden gestellt. Die ehrenamtlichen Lehrkräfte sollten Geduld, Aufgeschlossenheit, Lebensfreude und gute Deutschkenntnisse mitbringen. „Die Frauen, die ich unterrichte, leben seit etwa zwei Jahren in Kissing. Sie haben sich gut eingelebt und halfen mir gerne beim Weltgebetstag Anfang März mit einer Lesung und der Vorbereitung von Speisen“, erzählt Erika Young erfreut. Ihre Motivation zum Unterrichten war, dass sie selbst Flüchtling aus Schlesien war. Jetzt möchte sie sich aus Altersgründen zurückziehen. Seit 2015 unterrichtete sie anfangs Kinder und Jugendliche, danach Frauen in wechselnden Räumlichkeiten, aber auch in Privatquartieren und wurde von vielen Helferinnen tatkräftig unterstützt. Die Asylbewerberinnen stammen aus Syrien, Afghanistan, der Türkei, dem Irak und afrikanischen Ländern. Sie sind zum Teil alleinstehend oder Mütter mehrerer Kinder. Während des Unterrichts werden die Kinder allerdings betreut. Was das Unterrichten aber erschwert, ist die Tatsache, dass manche Frauen Analphabeten sind. Da der Unterricht freiwillig ist, sind sie aber sehr motiviert, Deutsch zu lernen.

Für die Hausaufgabenbetreuung in der Peterhofstraße 4 oder der Industriestraße 1 werden ebenfalls drei ehrenamtliche Helfer gesucht. Es handelt sich hier um Kinder der Grundschule, aber auch der Mittelschule. Die Betreuung umfasst vor allem die Fächer Mathematik, Deutsch und Englisch. Es werden ein bis zwei Kinder - meist handelt es sich um Geschwister - für ein bis zwei Stunden betreut. Auch in den Ferien ist es eventuell erforderlich, mit den Kindern vor Schulbeginn zu üben oder einzelne Kapitel zu wiederholen.

Wer die Hausaufgabenbetreuung übernehmen könnte, sollte sich mit Marion Schaller unter Telefon 0176 526 18 184 in Verbindung setzen. Wer Deutschunterricht geben könnte, wird gebeten, mit der Asylkoordinatorin Marlene Weiss unter Telefon 01511 4972672 in Kontakt zu treten. (hsche)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X