47-Jähriger mit 2,3 Promille verursacht Unfall in Königsbrunn und verletzt Polizisten

Ein Betrunkener verursachte in Königsbrunn zuerst einen Unfall und beleidigte und verletzte daraufhin Polizeibeamte.

Einen Verkehrsunfall hat am Sonntagabend ein 47-Jähriger in Königsbrunn verursacht, der mit 2,3 Promille betrunken war. Er beleidigte schließlich die Polizisten und leistete erhebliche körperliche Gegenwehr, wodurch ein Polizist leicht verletzt wurde.

Der 47-Jährige verursachte den Unfall auf der Haunstetter Straße gegen 18 Uhr. Wie die Polizei berichtete, stellte sich an der Unfallstelle heraus, dass der Mann deutlich alkoholisiert war. Nachdem ein vorläufiger Alko-Test ein Ergebnis von 2,3 Promille lieferte, ordneten die Beamten eine Blutentnahme an.

Während der Ermittlungen leistete der Unfallverursacher dann erhebliche körperliche Gegenwehr. Fünf Polizeibeamte konnten die notwendigen Maßnahmen letztendlich durchsetzen.

Währenddessen habe der 47-Jährige zeitweise minutenlang durchgehend einen der Beamten mit verbalen Kraftausdrücken beleidigt. Dieser Beamte wurde im Laufe der Aktion auch leicht verletzt.

Den Mann aus dem südlichen Landkreis Augsburg erwartet nun eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Augsburg beschlagnahmten die Polizeibeamten außerdem seine Fahrerlaubnis.(pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

Neueste Kommentare

Horgau und Horgauergreut
9 Stunden 21 Minuten
Horgau und Horgauergreut
9 Stunden 22 Minuten
Abendhimmel
10 Stunden 21 Minuten
Sonnenuntergang auf dem Land
10 Stunden 22 Minuten
Beim Spaziergang einem Hermelin im Winterkleid zu …
15 Stunden 52 Minuten


X