Deckenplatte löst sich in Königsbrunner Schule: Kind am Kopf getroffen

In einer Königsbrunner Mittelschule hat sich am Donnerstag eine Deckenplatte gelöst und ein Kind getroffen.

An der Mittelschule Süd in Königsbrunn hat am Donnerstag eine Schallschutz-Deckenplatte ein Kind am Kopf getroffen. Die Platte aus Alublech hatte sich gelöst, nachdem ein Kind sie mit einem Gegenstand getroffen hatte. Erst 2016 waren die Schallschutz-Platten komplett saniert worden.

Die 1,80 Meter mal 60 Zentimeter große Deckenplatte war auf zwei Seiten mit Winkeln befestigt. Als das Kind sie mit seinem in die Luft geworfenen Gegenstand traf, wurde sie laut der Stadt Königsbrunn wohl einseitig ausgehängt.

Die Alu-Platte sei daraufhin in den Klassenraum geschwungen und habe eine Schülerin am Kopf getroffen. Das Kind wurde umgehend ärztlich untersucht, konnte aber schnell wieder nach Hause entlassen werden.

Hersteller: Erster Vorfall dieser Art

Die Schallschutzplatten wurden 2016 komplett saniert und sind in allen Klassen- und mehreren Sonderräumen der Mittelschule Süd verbaut. Laut Informationen der Herstellerfirma habe es noch nie einen ähnlichen Vorfall gegeben.

Wie die Stadt berichtet, hat ein Techniker der Firma noch am Nachmittag desselben Tages die Decken der Schule überprüft. Die Stadt habe außerdem bereits Maßnahmen in Auftrag gegeben, um alle Schallschutzplatten gegen ähnliche Vorfälle zu sichern. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

2 0 2 0 - die "Weltenburger Enge …
1 Woche 1 Tag
Über 15.000 Austritte aus der katholischen Kirche …
1 Woche 1 Tag
Neue Ausstellung von Uli Stein in Museum und …
1 Woche 6 Tage
Wege gehen
2 Wochen 1 Tag
Fast ein alltägliches Bild, Indisches Springkraut …
2 Wochen 4 Tage


X