Region: Augsburger Land

Aus- und Einpark-Manöver mit 1,8 Promille

Eine zufällig vorbeifahrende Polizeistreife entdeckte am Donnerstag eine Frau, deren auffälliges Verhalten den Beamten sofort verdächtig vorkam. Als sie gerade losfahren wollte, sah sie die Ordnungshüter und fuhr sofort wieder zurück in ihre Parklücke. Dann setzte sie sich auf den Beifahrersitz. Kontrolle, Blutentnahme und ein sichergestellter Führerschein waren die Folge.

Am Donnerstag, kam es laut Polizei gegen 21.50 Uhr in der Landsberger Straße zu einer kurzen Trunkenheitsfahrt. Eine 38-jährige Frau war gerade mit ihrem Wagen aus einer Parklücke herausgefahren, als sie die soeben zufällig vorbeifahrende Polizeistreife entdeckte. Offensichtlich packte sie das schlechte Gewissen, so dass sie ihr Fahrzeug sofort wieder einparkte. Den Beamten war dieses ungewöhnliche Fahrmanöver allerdings nicht entgangen, weshalb sie sich zu einer Kontrolle entschlossen.

Dabei stellten sie neben einem deutlichen Alkoholgeruch auch fest, dass die 38-Jährige zwischenzeitlich auf den Beifahrersitz gewechselt hatte. Dadurch wollte sie wohl davon ablenken, dass sie gerade gefahren war, was der Polizei zufolge von vornherein zum Scheitern verurteilt war, da sie sich alleine in dem Auto befand. Nachdem ein freiwilliger Alkoholtest einen Wert von 1,8 Promille ergab, wurde die Frau zur Durchführung einer Blutentnahme in die Wertachklinik Bobingen gebracht und ihr Führerschein sichergestellt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X