Haltestelle verschlafen: Königsbrunner in Nachtbus eingesperrt

Einen ungewöhnlichen Notruf erhielt die Polizei Bobingen am Sonntagmorgen: Ein Mann war im Nachtbus eingeschlafen und kam nicht mehr raus.

Ein außergewöhnlicher Notruf hat am frühen Sonntagmorgen die Polizeiinspektion Bobingen erreicht. Gegen 5 Uhr meldete sich ein junger Mann telefonisch bei der Dienststelle und teilte mit, dass er offenbar in einem Nachtbus eingeschlafen sei.
Als er nun wieder wach wurde, stellte er fest, dass sich niemand mehr im Bus befand und dieser in Königsbrunn am Eichenplatz stehe. Die Türen wären verriegelt und er könne das Fahrzeug deshalb nicht verlassen.

Die anfahrende Streife traf zufällig auf dem Weg zum Einsatzort auf einen fahrenden Bus. Dem Fahrer wurde die Situation erläutert, dieser konnte dann den eingesperrten Königsbrunner schließlich befreien. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X