Neuer Schwung beim Bund der Selbstständigen Königsbrunn

von LeserReporter Robert Hendler aus Königsbrunn

Bei der Übergabe links die neue 1. Vorstandvorsitzende Carmen Strehle-Schuler, rechts ihr Vorgänger Johannes Dietrich.

Wozu braucht man eigentlich den Bund der Selbstständigen? Gerade in dieser Zeit ist die Frage leicht zu beantworten: Der BDS versucht auch in Krisenzeiten das Bestmögliche für seine Mitglieder herauszuholen. Doch noch vor einem Jahr wäre die Antwort eine ganz andere und vielfältiger gewesen: Vernetzung, Umsatzsteigerung, Vorträge, Veranstaltungen und Vorteile auf vielen Gebieten für seine Mitglieder.

Kein leichter Start für die neu gewählte Vorstandschaft des Ortsverband Königsbrunn! Aber mit viel Frauenpower, Kreativität und Tatendrang wird täglich die Umsetzung der Ideen geplant. Abgesehen vom aktuellen Hauptpunkt Krisenbewältigung will Carmen Strehle-Schuler, die neue Erste Vorsitzende, in ihrer Amtszeit vor allem Themen der Unternehmen bündeln, neue Projekte planen und Jungunternehmer ansprechen. Sie setzt auf Teamarbeit und möchte einen wieder aktiveren BDS leiten. Als Zweite Vorsitzende wurde Tanja Kuschill gewählt. Ihr Ziel ist es, kleine Unternehmen zu unterstützen, weil sie sich am Anfang ihrer Selbstständigkeit in der Brunnenstadt oft alleine gelassen fühlte, wogegen große Firmen stets viel Hilfe bekamen. Sie sieht sich als Gemeinschaftsmitglied, nicht nur als Steuerzahlerin. Stefan Ebenhof (3. Vorstand) animiert die Königsbrunner zu mehr Aktivität und hofft, dass er durch seine Erfahrung im Vertrieb entsprechende Strukturen aufbauen kann. Im Amt als Schatzmeisterin wurde Carina Wörle-Simmerlein bestätigt und erntete viel Lob für ihre zuverlässige Arbeit in den vergangenen Jahren. Als Schriftführerin kam Anna Ziolkowska neu ins Team. Dazu bekommt der Vorstand Unterstützung von Robert Hendler (als Sonderbeauftragter für Presse und Social Media), Erich Richter, Horst Wüst, Gerhard Feigl und Hans-Christian Liese.

Vor den Wahlen hörten die etwa 40 Teilnehmer gespannt die Rede vom scheidenden Vorsitzenden Hannes Dietrich, der zurückblickte auf 14 Jahre Arbeit im Vorstand. Aus Satzungsgründen konnte er sich nicht mehr zu Wahl stellen. Christian Kunzi, der ehemalige 2. Vorsitzende kandidierte aus zeitlichen Gründen nicht mehr.

Eine schöne Aufgabe hatten die beiden ausscheidenden Vorstände jedoch noch vor sich: Zahlreiche Ehrungen langjähriger Mitglieder des Bund der Selbstständigen Königsbrunn. Erich Griesbauer freute sich über die Auszeichnung für 50 Jahre Mitgliedschaft: 1967 eröffnete er sein Geschäft als Uhrmacher- und Optikrmeister im kleinen Königsbrunn mit gerade mal 10000 Einwohner. Er hielt es immer für wichtig, Mitglied im BDS zu sein, um sich aktiv in der Geschäftswelt zu bewegen und sich dort gegenseitig zu unterstützen.

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X