Linie 3: Hauptarbeiten an der neuen Tramstrecke haben begonnen

von LeserReporter Ute Blauert aus Bobingen
Mit dem Baufortschritt zufrieden: Bauoberleiter Lars Horn, Bürgermeister Franz Feigl, Stadtwerke-Geschäftsführer Walter Casazza und Gesamtprojektleiter Martin Müller (von links).

Während der Schulferien wird der Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) in Königsbrunn umgebaut. Die Busse werden an verschiedenen Stellen in der Nähe des ZOB halten.

Die vorbereitenden Arbeiten für den Bau der Strecke der Tram 3 von Haunstetten zum Königsbrunner ZOB sind abgeschlossen. Nun wurde die Presse vom Bauherrn, den Stadtwerken Augsburg (swa), über den Ablauf der nun folgenden Hauptarbeiten informiert. Am Treffpunkt westlich der Martin-Luther-Straße konnte man anfangs sein eigenes Wort kaum verstehen, denn ein schweres Fahrzeug mit Walze und Rüttelplatte war gerade dabei, den Untergrund des Gleisbetts zu verdichten. Als das Fahrzeug stand, zeigte sich Bürgermeister Franz Feigl erleichtert darüber, dass kurz zuvor der letzte notwendige Grundstückskauf für den Bau einer Lärmschutzwand entlang der Tramtrasse über die Bühne gegangen war.

Walter Casazza, der Geschäftsführer der swa, äußerte sich hochzufrieden über den bisherigen Verlauf der Arbeiten an der Trasse: „Der Bauzeitplan und auch der Kostenplan wurden eingehalten und trotz Corona kann es zügig weitergehen. Momentan wird das Planum hergestellt, die ebene Schicht unter dem Gleisbett. Darüber wird eine Frostschutzschicht aufgebracht, dann das Gleisbett und die Gleise.“ Casazza lobte die sehr gute Zusammenarbeit mit der Stadt Königsbrunn und allen zuständigen Behörden und fuhr fort: „Und auch die Bürger scheinen hinter dem Projekt zu stehen. Wir versuchen, die Anlieger rechtzeitig über Bauarbeiten zu informieren und jeweils nur so kurz wie möglich einzuschränken. Die Bürger danken es uns mit sehr wenigen Beschwerden und positivem Feedback. Bei den anstehenden Querungen der Straßen sollen die Einschränkungen des Verkehrs auf einem Minimum gehalten werde. Die Augsburger Straße wird jeweils nur bis zur Mitte gesperrt, so dass der Verkehr weiter, wenn auch langsamer, fließen kann. Das Projekt ist spitze unterwegs.“

„Sportlicher Zeitplan“

Gesamtprojektleiter Martin Müller erläuterte: „Seit Oktober 2019 wurde das 4,6 Kilometer lange Baufeld freigemacht, das heißt, es wurden Bäume und Sträucher gefällt. Die Bauzäune wurden errichtet und der Oberboden abgeschoben. Die archäologischen Untersuchungen ergaben keine nennenswerten Funde und glücklicherweise traten auch keine Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg zutage. Viele vorhandene Leitungen mussten tiefer gelegt werden, dann wurde Schotter aufgebracht. In den nächsten Monaten stehen Gleis-, Tief- und Straßenbauarbeiten an, danach die Maßnahmen zum Schallschutz. Im Jahr 2021 werden die Haltestellen gebaut und der Landschaftsbau kommt zum Zuge. Die Arbeiten sollen im August 2021 abgeschlossen sein, dann folgen bis Dezember viele Testfahrten und das Fahrpersonal wird auf der Strecke geschult, denn nach der Inbetriebnahme muss alles reibungslos funktionieren. Die Straßenbahnen werden im 15-Minuten-Takt fahren und die Verbindung nach Königsbrunn wird in allen Internetseiten, die Fahrplanauskünfte geben, erscheinen. Ab dem bundesweiten Fahrplanwechsel Mitte Dezember 2022 wird die Tram 3 nach Königsbrunn fahren.“

Bauoberleiter Lars Horn berichtete, dass momentan an zwei Stellen auf Augsburger Stadtgebiet gebaut wird sowie in Königsbrunn beim Brunnenzentrum, bei der Bereitschaftspolizei und am ZOB. Am ZOB werden die Schienen zwischen Asphalt liegen, denn hier sollen sie von Bussen überfahren werden können. Überall sonst werden Rasengleise verlegt. Ab Anfang August wird die Sankt-Ulrich-Straße für vier Wochen gesperrt. „Der Zeitplan ist sportlich, aber wir werden das schaffen“, so Horn.

Ersatzbushaltestellen rund um den ZOB

Am ZOB können während der Schulferien die Busse nicht halten, die Ersatzhaltestellen liegen in der nächsten Umgebung: Die Busse, die zuvor in den Haltebereichen 1, 2 und 3 gehalten haben, halten jetzt am östlichen Rand des ZOB, diejenigen von den Haltebereichen 4, 5 und 6 an der Straße „Bei der Krone“, die von Bussteig 7 an der Bürgermeister-Wohlfarth-Straße vor der Kita St. Ulrich, die von Bussteig 8 direkt gegenüber und der Regionalbus nach Bobingen, bisher Bussteig 9, hält an der Zufahrt zum ZOB gegenüber der Kreissparkasse.

Wer Fragen zum Projekt oder zur Baustelle hat, erhält Informationen per E-Mail linie-3[at]sw-augsburg[dot]de, unter Telefon 0821/6500-5111 von Montag bis Freitag von 12 bis 16 Uhr und samstags von 10 bis 16 Uhr. Weitere Infos finden sich auch auf der Internetseite www.linie-3.de.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

Kinopremiere der Deuter "Becoming a Guide …
17 Stunden 8 Minuten
Stempflesee / Siebentischwald
1 Tag 23 Stunden
Wildwiese Bürgerwald Hammerschmiede
1 Tag 23 Stunden
FC Augsburg Frauen und Mädchen mit ihren Trainern …
5 Tage 18 Stunden
FC Augsburg Frauen und Mädchen mit ihren Trainern …
5 Tage 18 Stunden


X