Region: Augsburg Stadt

Führungen mit "Sendung mit der Maus-Effekt": Anmeldung für "Augsburg Open" beginnt am Mittwoch

Auch das Brauhaus Riegele beteiligt sich mit seiner Brauereiführung erneut an "Augsburg Open".

Für "Augsburg Open" öffnen wieder zahlreiche Unternehmen ihre Räume

Ob man lieber eine Backstube von innen betrachten oder erfahren will, wie Gin gebraut wird, einen Blick hinter die Kulissen eines Kinos werfen oder an einer Führung durch die Arrestzellen des Polizeipräsidiums teilnehmen möchte: Vom 26. bis 29. März können Besucher bei "Augsburg Open" wieder zahlreiche Orte erkunden, die für gewöhnlich nur Mitarbeitern zugänglich sind. Die Anmeldung startet am Mittwoch.

Seit 2008 gibt es Augsburg Open in seinem jetzigen Format. Es soll den Besuchern die Möglichkeit bieten, "Dinge anzuschauen, die wir sonst normalerweise nicht zu Gesicht bekommen", so Heinz Stinglwagner von der Stadtmarketing-Abteilung Augsburg Marketing, die den stadtübergreifenden "Tag der offenen Türen" organisiert. Ein bisschen sei das der "Sendung mit der Maus-Effekt", sagt Stinglwagner. Man könne herausfinden wie etwas hergestellt wird, wie ein bestimmter Vorgang in den Augsburger Unternehmen eigentlich funktioniert. Besonders beliebt ist Augsburg Open da verständlicherweise auch bei Familien mit Kindern. Dabei gibt es drei Kategorien von Führungen: Offene Veranstaltungen, die jeder Interessierte besuchen kann, unlimitierte Führungen, für die im Vorfeld ein Eintrittsbändchen gekauft werden muss, und limitierte Führungen, die nur nach einer Anmeldung und mit Bändchen zugänglich sind.

450 Führungen an drei Tagen

Über 450 verschiedene Führungen oder offene Türen sind heuer an den drei Tagen im Angebot. Zutritt zu einer freien Auswahl erlaubt das Eintrittsbändchen, das für 12 Euro beziehungsweise 6 Euro für Kinder bis 14 Jahre verfügbar ist. Kinder bis zwei Jahre müssen keinen Eintritt zahlen. Das Bändchen gilt an den Veranstaltungstagen auch als Fahrkarte für den Innenraum der Augsburger öffentlichen Verkehrsmittel. So soll der Weg von einer Führung der nächsten erleichtert werden.

Neu ist in diesem Jahr das Anmeldeverfahren. Denn bislang mussten die Besucher sich in der Tourist-Information am Rathausplatz für die limitierten Führungen anmelden. An den jeweiligen Tagen musste man sich da früh anstellen, um noch einen Platz in den begehrteren Führungen zu bekommen. 2020 wird nun zum ersten Mal alles digital passieren. Auf dem Online-Portal der Veranstaltung können die gewünschten Führungen gleich mit dem Bändchen in einen virtuellen Warenkorb gelegt und damit reserviert werden. Dabei muss man sich bereits vor dem Kauf des Bändchens entscheiden, welche Führungen man gerne besuchen würde, denn einzeln sind diese später nicht mehr buchbar.

Neu sind auch die sogenannten "Stadtspaziergänge". Diese werden während Augsburg Open zum ersten Mal ausprobiert, sollen dann aber zu einem regelmäßigen Ereignis in Augsburg werden. Sie widmen sich jeweils bestimmten Themen und besuchen mehrere passende Händler oder Gastronomen.

Die Anmeldung für alle Führungen beginnt am Mittwoch, 4. März, 17 Uhr, und ist möglich bis zum 18. März – solange noch Plätze verfügbar sind. Nähere Informationen finden sich unter augsburg-city.de/open.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X