18-Jähriger stürzt in den Birkensee bei Gennach - Zahlreiche Rettungskräfte im Einsatz

Zahlreiche Rettungskräfte waren am Mittwoch am Birkensee im Einsatz. Ein 18-Jähriger war dort in den See gefallen, sein Freund war ihm hinterher gesprungen und wartete zusammen mit dem Bewusstlosen im Wasser, bis die Retter eintrafen.

Beim Angeln am Birkensee ist ein 18-Jähriger am Mittwoch ins eiskalte Wasser gefallen. Sein Freund sprang ihm hinterher, um ihn zu retten.

Wie die Polizei berichtet, trafen sich der 18-Jährige und der 22-Jährige am Mittwoch zum Angeln am Birkensee im Gemeindebereich Gennach. Gegen 23 Uhr begab sich der 18-Jährige an das stark abfallende Seeufer, verlor dort nach kurzer Zeit das Gleichgewicht und stürzte in den fünf Grad kalten Birkensee.

Der 22-jährige Freund versuchte zuerst noch mit einer Angel, seinen im See treibenden Freund, an das Ufer zu ziehen. Als das jedoch nicht gelang, sprang er in den eiskalten See und konnte den bereits etwas vom Ufer abgetriebenen und völlig regungslosen Freund zurück an das Ufer ziehen. Er schaffte es jedoch nicht, den inzwischen bewusstlosen 18-Jährigen die Böschung heraufzuziehen, weswegen er noch im Wasser einen Notruf mit dem Handy absetzte. Mit dem fest umklammerten Freund wartete der 22-Jährige im eiskalten Wasser auf Hilfe.

Die Rettungskräfte von der Feuerwehr Gennach konnten den zwischenzeitlich völlig entkräfteten 22-Jährigen zusammen mit seinem bewusstlosen Freund aus dem See heraus ans Ufer ziehen. Der 18-Jährige wurde laut Polizei unterkühlt und bewusstlos, aber mit Vitalfunktionen, zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Sein 22-jähriger Freund erlitt einen Schock, der Rettungsdienst behandelte ihn vor Ort ambulant.

Neben der Feuerwehr Gennach waren im Einsatz die Feuerwehren aus Schwabmünchen, Langerringen, Hiltenfingen, Schwabmühlhausen und die Wasserwacht Schwabmünchen. Die Beamten der Polizei Schwabmünchen wurden noch durch Einsatzkräfte aus Bobingen und dem Außendienstleiter aus Augsburg unterstützt. (pm)

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X