Ermittlungen gegen Landrat Leo Schrell eingestellt: "Keine Feststellung irgendeiner Schuld"

Die Ermittlungen gegen den Dillinger Landrat Leo Schrell wurden eingestellt. (Symbolbild)

Das Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Beihilfe zur Untreue gegen den Dillinger Landrat Leo Schrell wurde eingestellt. Das teilte nun das Landratsamt Dillingen in einer Presseerklärung mit.

"Die Staatsanwaltschaft Augsburg hat das Ermittlungsverfahren gegen Landrat Leo Schrell wegen des Verdachts der Beihilfe zur Untreue des ehemaligen Geschäftsführers der Elisabethenstiftung gemäß § 153 Abs. 1 Strafprozessordnung eingestellt", heitß es in der Mittelung.

„Aus meiner Sicht entbehrte schon der Anfangsverdacht, Beihilfe zu einer Untreue des ehemaligen Geschäftsführers der Elisabethenstiftung geleistet zu haben, einer tatsächlichen Grundlage und war deshalb von vornherein unberechtigt“, sagt der Vorsitzende des Stiftungsrates der Elisabethenstiftung Lauingen, Landrat Leo Schrell.

„Mit der nunmehr nach Abschluss der Ermittlungen gegen Herrn Schrell erfolgten Einstellung des Verfahrens ist keine Feststellung irgendeiner Schuld meines Mandanten verbunden“, ergänzt Schrells Anwalt Walter Rubach.

Hintergrund der Ermittlungen waren finanzielle Ungereimtheiten bei der Elisabethenstiftung in Lauingen. Landrat Leo Schrell sitzt dem Aufsichtsgremium vor. Die Frage war, ob der Dillinger Landrat von veruntreuten Geldern bei der Elisabethenstiftung wusste und falls ja, ob er sich falsch verhalten hatte. Gegen den ehemaligen Geschäftsführer der Einrichtung war ein Strafbefehl über eine einjährige Haftstrafe zur Bewährung ergangen. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

Herbstsammlung
2 Wochen 6 Stunden
Erntedank
3 Wochen 1 Tag
Erntedank
3 Wochen 2 Tage
Streifzug durch das schöne Augsburg
3 Wochen 3 Tage
Erntedank
3 Wochen 4 Tage


X