Nach Corona-Pause hebt Nostalgieflieger wieder ab – mit hundertjährigem Passagier

Hundertjähriger an Bord: Herbert Gruhl aus Mering flog mit "Tante Anna".

Der Hundertjährige, der in den Flieger stieg: Auch Nostalgieflüge waren wegen der Corona-Maßnahmen zuletzt nicht möglich. Nun konnte Andreas Wild, der Rundflüge über den Ammersee und die Region anbietet, wieder abheben – und hatte einen hundertjährigen Gast an Bord.

Der Herrschinger Andreas Wild fliegt einen der größten Doppeldecker der Welt. Seine „Tante Anna“, eine Antonow An-2, darf nun – nach der Corona-Pause – wieder fliegen.

Seit 2004 ist der Flugzeug-Oldtimer in Bad Wörishofen stationiert und beförderte bislang insgesamt über 13.000 Fluggäste. Zwischen März und Anfang Juli musst "Tante Anna" corona-bedingt aber am Boden bleiben. Die behördlichen Regelungen zwangen nicht nur Lufthansa und Co., sondern auch den 1958 in der damaligen Sowjetunion gebauten Doppeldecker zum Grounding. Nun ging es wieder in die Lüfte und mit an Bord war Herbert Gruhl aus Mering, der anlässlich seines 100. Geburtstags mitflog.

Von Bad Wörishofen ging es bis Schloss Neuschwanstein, begleitet wurde der Senior von einer Verwandten. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

Kinopremiere der Deuter "Becoming a Guide …
2 Stunden 10 Minuten
Stempflesee / Siebentischwald
1 Tag 8 Stunden
Wildwiese Bürgerwald Hammerschmiede
1 Tag 8 Stunden
FC Augsburg Frauen und Mädchen mit ihren Trainern …
5 Tage 3 Stunden
FC Augsburg Frauen und Mädchen mit ihren Trainern …
5 Tage 3 Stunden


X