Keine Tickets mehr beim Fahrer, geänderter Fahrplan: Corona hat Auswirkungen auf Nahverkehr

(Symbolbild).

Das Coronavirus hat Auswirkungen auf den Augsburger Verkehrs- und Tarifverbund (AVV) und die Stadtwerke Augsburg. Spätestens ab Montag komme es zu Einschränkungen, teilt der AVV am Freitagnachmittag mit.

Die bayerischen Verkehrsverbünde haben in Abstimmung mit dem Freistaat bayernweit gemeinsam beschlossen, "vorübergehend den Ticketverkauf durch Fahrerinnen und Fahrer in den Bussen auszusetzen, um eine Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen", erklärt der AVV.

"Der gesamte ÖPNV ist für unsere Gesellschaft von entscheidender Bedeutung. Durch solche und weitere Maßnahmen tragen die Verkehrsunternehmen dazu bei, dass ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesund bleiben und der ÖPNV damit weiterfährt", wird Bayerns Verkehrsministerin Kerstin Schreyer zitiert.

Vordereinstieg in den Bussen wird geschlossen

In Absprache mit den Aufgabenträgern und den Verkehrsunternehmen wird auch im AVV die Sperrung des Vordereinstiegs in allen Bussen beschlossen, um den Linienverkehr im Verbundgebiet langfristig aufrechterhalten zu können. Gleichzeitig wird der Ticketverkauf durch das Fahrpersonal bis auf weiteres eingestellt.

„Wir wollen damit Personalengpässe beim Fahrpersonal vermeiden, um so das Leistungsangebot im öffentlichen Nahverkehr auch weiterhin vollumfänglich aufrecht zu erhalten. Denn wenn Fahrpersonal mit dem Coronavirus angesteckt wird, müssen wir den Linienverkehr massiv ausdünnen“, erklärt Andreas Mayr, AVV-Geschäftsführer. Auch aus diesem Grund werden ab Montag die Vordertüren sämtlicher Busse im AVV nicht mehr zum Einstieg geöffnet.

Die Fahrgäste werden gebeten, über die hinteren Türen ein- und auszusteigen. Auch der Raum zwischen dem Fahrer und der vorderen Tür wird gesperrt. Die Fahrgäste sind angehalten, sich vor Fahrtantritt an den Fahrscheinautomaten oder online in den Webshops oder den Apps der Verbundpartner ein gültiges Ticket zu lösen.

Umstellung auf Ferienfahrplan

Im AVV-Gebiet werden zudem sämtliche Busse und Straßenbahnen ab Montag bis auf Weiteres auf den Ferienfahrplan umgestellt. Damit entfallen bei Bus- und Straßenbahnverbindungen Schülerverstärkerfahrten, die in den Fahrplänen mit „S“ gekennzeichnet sind.

Bei den Straßenbahnen bedeutet dies einen 7,5-Minuten-Takt, statt des üblichen Fünf-Minuten-Takts.

Darüber hinaus werden die Kundencenter geschlossen. Auch die persönliche Beratung und damit auch der Fahrkartenverkauf im AVV-Kundencenter am Augsburger Hauptbahnhof wird eingestellt. Die Stadtwerke-Kundencenter am Augsburger Hohen Weg und am Königsplatz werden ebenfalls für den Kundenverkehr geschlossen.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

Neueste Kommentare

Schöne Gärten in Haunstetten ....
1 Tag 19 Stunden
Regenbogen
1 Tag 19 Stunden
Regenbogen
1 Tag 19 Stunden
Mauerbepflanzung vom Feinsten
5 Tage 17 Stunden
Mauerbepflanzung vom Feinsten
1 Woche 8 Stunden


X