Bauarbeiten an der Lechbrücke gehen in die nächsten Runden

von LeserReporter Peter Heider aus Meitingen
Rund fünf Monate werden an der Lechbrücke zwischen Meitingen und Thierhaupten an der Lechbrücke durchgeführt und in dieser Zeit der Verkehr durch Ampeln einspurig geregelt

Fünfmonatige Sanierungsarbeiten sorgen für Verkehrsbehinderungen. Bis 19. Oktober gibt es nur eine Fahrspur.

In den kommenden fünf Monaten müssen Verkehrsteilnehmer auf der Staatsstraße 2045 zwischen Meitingen und Thierhaupten mit Behinderungen rechnen. Grund dafür sind Bauarbeiten an der Lechbrücke, an der insgesamt fünf Lager ausgetauscht werden müssen. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr ist diesmal keine Vollsperrung der Straße nötig. Der Verkehr kann auch während der Bauphase einspurig zwischen Meitingen und Thierhaupten fließen, da er mit Ampelanlagen geregelt wird. Auch Laster können die Brücke passieren.

Die Bauarbeiten werden in zwei Phasen durchgeführt. Zunächst wird auf einer Fahrspur ein sogenanntes Brückenuntersichtgerät installiert, damit die Bauarbeiter von oben her die Unterseite der Brücke erreichen können, ohne dass durch Baugerätschaften die Arbeitshandlung eingeschränkt wird. Sind diese Arbeiten beendet, können die Pfeiler verstärkt und ein Gerüst aufgebaut werden. Von dem Gerüst aus können auf den verstärkten Pfeilern die Pressen zum Anheben der Brücke angebracht werden und mit dem Austausch der Lager begonnen werden. Temperaturbedingt haben sich die Brücken geringfügig ausgedehnt oder hatten sich zusammengezogen. Damit diese Bewegung ermöglicht wird, werden auf einer Seite auf Rollen gelagert und dadurch wird verhindert, dass die Brücke ihre tragenden Pfeiler beschädigt.

Beim Bau der Brücke im Jahre 1965 wurde so ein Widerlager auf der östlichen, also auf Thierhauptner Seite des Flusses gebaut. Für die dabei eingebauten Rollen wurden Stahlwalzen verwendet, deren Material nach mehr als 50 Jahren Einsatz den heutigen Belastungen nicht mehr entspricht. Sollten die in die altersschwachen Walzen brechen, würde die gesamte Brücke auf den Pfeiler prallen. Unter der Woche, wenn der LKW- und Pendlerverkehr über die Lechbrücke rollt, sind täglich rund 10 000 Fahrzeuge unterwegs.

Die nun anstehenden Arbeiten sollten eigentlich bereits im vergangenen Jahr durchgeführt werden, als an den drei Brücken über den Lech, den Lechflutkanal und Lechkanal umfangreiche Sanierungsarbeiten durchgeführt wurden. Damals war die Staatsstraße 2045 im Frühjahr 2019 schon einmal für mehrere Wochen nur einspurig befahrbar.

Im Oktober dieses Jahres sollen die Baumaßnahmen abgeschlossen sein.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

Europas Zukunft gestalten – besser zusammen! …
3 Tage 5 Stunden
Tödlicher Unfall auf der A8 bei Adelsried
5 Tage 5 Stunden
Versteck beim Gewitter!
5 Tage 19 Stunden
Auf einem Bein
5 Tage 20 Stunden
Auf einem Bein
1 Woche 1 Tag


X