Meitinger beten für den Frieden auf der Welt

von LeserReporter Peter Heider aus Meitingen
Das ökumenische Fiedensgebet auf dem Meitinger Rathausplatz, vorgetragen von Diakon Dieter Frembs, Pfarrer Gerhard Krammer, Horst Günther, Edwin Lanzinger, Gertraud Rossmann und Christine Fünffinger (von rechts) stand in diesem Jahr unter Motto "Friedensklima".

Meitingen. Zum alljährlichen Friedensgebet auf dem Meitinger Rathausplatz lud der Ökume-nische Arbeitskreis Meitingen – Herbertshofen – Westendorf – Langenreichen evangelische und katholische Christen ein. „Friedensklima“ lautete das Thema der Veranstaltung, zu der sich zahlreiche Christen aller Altersgruppen aus beiden Konfessionen versammelten. Im Schein von über 100 Kerzen beteten und sangen die Besucher zusammen mit Pfarrer Ger-hard Krammer von der katholischen Pfarreiengemeinschaft und Diakon Dieter Frembs von der evangelischen Johanneskirche für Frieden und Versöhnung. Für die musikalische Ge-staltung sorgten Musiker des Meitinger Jugendblasorchesters unter Leitung von Walter Möckl. „Das Wort Friedensklima steht in keinem Lexikon“, erläuterte Christine Fünffinger vom Ökumenischen Arbeitskreis. Für Christen gelte es zunächst menschliche Lebensgrundlagen zu erhalten. Kriege, Gewalt und Streit zu meiden, beizulegen oder zu verhindern. „Frieden geht nur miteinander. Wenn wir uns unserem Gegenüber zuwenden. Wir sind aufeinander an-gewiesen“, sagte Diakon Dieter Frembs in seiner Predigt, „denn nur mit einer solchen Verant-wortung lasse sich ein Klima des Friedens schaffen, dies gelte nicht nur zwischen Staaten, sondern fange bereits in den Familien an“.

  

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

Mondaufgang
4 Tage 3 Stunden
Europas Zukunft gestalten – besser zusammen! …
1 Woche 1 Tag
Tödlicher Unfall auf der A8 bei Adelsried
1 Woche 3 Tage
Versteck beim Gewitter!
1 Woche 3 Tage
Auf einem Bein
1 Woche 3 Tage


X