Dreikönigstreffen: Mehring schwört FREIE WÄHLER auf die Kommunalwahl ein

von LeserReporter Team Fabi aus Meitingen

FW-Kreispolitiker wollen Landrat Sailer in die Stichwahl zwingen Zum traditionellen Dreikönigstreffen hat Kreistagsfraktionschef Dr. Fabian Mehring die Orts- und Kreisvorstände der FREIEN WÄHLER im Augsburger Land nach Bobingen geladen. Im vollbesetzten Lokal des FW-Kommunalpolitikers Rainer Naumann schwor der Landtagsabgeordnete die Parteifreien auf einen engagierten Kommunalwahlkampf ein und steckte hohe Ziele für den Urnengang im März. „Der bundesweite Grünen-Hype gilt in unserer Heimatregion den Freien Wählern. In ganz Bayern gibt es keinen zweiten Landkreis, in dem wir zwei Landtagsabgeordnete und einen Bezirksrat stellen. Das Augsburger Land ist seit den Landtagswahlen die bayernweite Hochburg der FW. Nun gilt es diesen Durchbruch auch bei den Kommunalwahlen zu schaffen“, so der parlamentarische Geschäftsführer der FW-Regierungsfraktion im Landtag.

Das Kreisvorsitzenden-Duo aus Claudia Schuster und Tobias Kunz konnte Mehrings Stimmungsbild in Zahlen belegen. So ist die Mitgliederzahl des FW-Kreisverbandes im zurückliegende Jahr rasant gestiegen. „Wir haben im letzten Jahr vier neue Ortsgruppen gegründet, sind in über 30 Kommunen mit eigenen Ortsgruppen vertreten und haben inzwischen weit über 1.000 Mitglieder“, berichtete Schuster unter dem Applaus der Gäste. Kunz verwies zudem auf die Mitgliederentwicklung innerhalb der FW-Nachwuchsorganisation, die sich zuletzt fast verdoppelt habe: „Unsere Beteiligung an der Landesregierung zeigt Wirkung – eine bessere Grundstimmung hatten wir vor Wahlen noch nie“, zeigte sich auch Kunz euphorisch.

Mehring verwies ferner auf zahlreiche aussichtsreiche Bewerber um die Chefsessel in den Rathäusern der Region und war sich sicher: „2020 wird das Jahr der Freien Wähler.“ An der Spitze aller FW-Kandidaten steht dabei Melanie Schappin aus Gersthofen, die Landrat Martin Sailer bei dessen Wiederwahl ins schwitzen bringen soll. „Unser Ziel ist den Amtsinhaber in eine Stichwahl zu zwingen – wenn das gelingt ist alles offen“, gab Mehring die Richtung vor. Schappin selbst zeigte sich in ihrer immer wieder von Applaus unterbrochenen Rede beeindruckt von der flächendeckenden Unterstützung aus dem gesamten Landkreis und kündigte an sich mit vollem Herzblut in die Wahlwerbung zu stürzen: „Ich habe große Freude an dieser Aufgabe und werde alles geben“, so die 39-jährige Juristin entschlossen.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

Neueste Kommentare

Tullpen am Morgen
1 Tag 11 Stunden
oh wie alles blüht
1 Tag 11 Stunden
oh wie alles blüht
1 Tag 11 Stunden
Tullpen am Morgen
1 Tag 11 Stunden
Autofahrer ließ Reh nach Wildunfall liegen
1 Tag 23 Stunden


X