Mehr Frauenpower im Gemeinderat

von LeserReporter Peter Heider aus Meitingen
Zu den Gewinnern der diesjährigen Kommunalwahl in Meitingen gehören die Grünen mit Annemarie Probst, die künftig mit zwei weiteren Grünen im Meitinger Marktrat eine eigene Fraktion bilden.

Die Partei der Grüne bilden künftig eine eigene Fraktion im Meitinger Gemeinderat. CSU bleibt die stärkste Kraft, die SPD stellt nur noch zwei Marktgemeinderäte.

Neun neue Gesichter werden in der kommenden Amtsperiode von sechs Jahren im 24 köpfigen Meitinger Marktgemeinderat ab 1. Mai über das politische Geschehen in der Lechtalgemeinde mit entscheiden. Künftig werden sechs statt bisher drei Marktgemeinderätinnen Entscheidungen mitentscheiden. Christine Fünffinger (SPD) kandidierte nciht mehr, somit werden künftig Annemarie Probst, Henrike Vogel, Claudia Riemensperger, Barbara Diessl, Ute Schmid und Manuela Steurer im Marktgemeinderat vertreten sein.

Die großen Wahlgewinner sind die Grünen, die künftig mit drei Sitzen statt bisher nur einer Platzierung im Meitinger Gemeinderat mitwirken und somit eine eigenen Fraktion stellen werden. Damit hatte die bisher einzige Grünen-Gemeinderätin Annemarie Probst nicht gerechnet. „Ich hatte zwar gehofft, dass zwei Grüne in den neuen Rat kommen, aber dass es drei geschafft haben, das hat mich völlig überrascht“, freute sich Probst. Die im Meitinger Ortsteil Langenreichen beheimatete Annemarie Probst erzählt, sie sei vor sechs Jahren zur Marktgemeinderatswahl angetreten, um in Meitingen in Sachen Natur und Menschen etwas zu bewegen, was ihr durchaus eindrucksvoll gelungen sei. „Ich habe immer ein offenes Ohr für meine Mitmenschen, besonders für Leute mit Handycap, was sich im Vertrauensbeweis bei der Wahl widerspiegelte“, erläutert sie.

Stärkste Kraft im Gemeinderat bleibt weiterhin die CSU mit acht Sitzen, dazu kommen noch zwei Sitze der JBU, die bereits in der Vergangenheit mit der CSU kooperiert hatte. Die vier Freien Wähler Gruppen, die eine gemeinsame Freie-Wähler-Fraktion im Gemeinderat bilden, haben einen Sitz verloren und die SPD ist künftig nur noch mit zwei Gemeinderäten im Marktrat vertreten. Alle neun angetretenen Gruppierungen sind somit in den neuen Gemeinderat eingezogen.

Michael Higl wurde mit 92,4 Prozent wiedergewählt. Er zeigt sich zuversichtlich, dass sich das neue Gremium sich schnell in die einzelnen Themen einarbeiten werde. Wann jedoch der neugewählte Marktgemeinderat in die neue Amtszeit einsteigt, ist aufgrund der aktuellen Corona-Situation noch nicht vorhersehbar.

Die erste Gemeinderatssitzung ist für Mittwoch, 6. Mai, anberaumt.

Die Sitzverteilung im Gemeinderat Meitingen: CSU acht Sitze: Michael Higl, Claudia Riemensperger, Anton Büchele, Anton Kraus, Johann Pröll, Ulrich Haid, Matthias Fay, Ute Schmidt (rückt für den Bürgermeister nach), JBU zwei Sitze: Florian Möckl, Christian Deisenhofer, Grüne drei Sitze: Annemarie Probst, Henrike Vogel, Peter Wittgen, FW/FW drei Sitze: Fabian Mehring, Robert Hecht, Franz Wengenmayr, FLW zwei Sitze: Stefan Müller, Ernst Dittrich, UWG zwei Sitze: Rudolf Helfert, Patrick Gerblinger, FWG ein Sitz: Klaus Nebe, SPD zwei Sitze: Werner Grimm, Matthias Mark, AfD ein Sitz: Manuela Steurer.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

Neueste Kommentare

Kirschbaumblüte
1 Tag 59 Minuten
Blacky
3 Tage 13 Stunden
Lerne von der Geschwindigkeit der Natur: ihr …
3 Tage 19 Stunden
"Wir halten für euch die Stellung": …
3 Tage 19 Stunden
Magnolienblüte nach Kälteeinbruch
5 Tage 6 Stunden


X