Schwerpunktkontrolle in Tuning-Szene: 18-Jähriger schrottet sein Fahrzeug

Nachdem die Polizei bereits am Freitagabend eine Schwerpunktkontrolle im Bereich der "Tuning-Szene" durchführte, kontrollierten die Beamten auch am Samstagabend erneut diverse Parkplätze. Ein 18-Jähriger entging zunächst den Kontrollen, verursachte dann aber auf einem anderen Parkplatz einen Unfall.

30 Einsatzkräfte waren in die Kontrollen an verschiedenen Parkplätzen vor allem in Neusäß und Umgebung eingebunden. In der Nacht auf Sonntag wurden etwa 100 Personen sowie 40 Fahrzeuge kontrolliert. Bei vier Fahrzeugen wurden verkehrsrechtliche Verstöße festgestellt. Einem dieser Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt. Zudem wird gegen 40 Personen wegen des Verdachts eines Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz ermittelt.

"Wie gefährlich solch rücksichtslose Fahrmanöver sind, die in der Vergangenheit an Parkplätzen und Tankstellen in Augsburg und Umgebung immer wieder stattfanden, sollte sich in der Nacht noch zeigen", erklärt die Polizei. Gegen 23.25 Uhr ereignete sich auf einem Parkplatz in der Daimlerstraße in Neusäß ein Verkehrsunfall. Wie sich bei der Unfallaufnahme herausstellte, war der 18-jährige Unfallverursacher zuvor schon auf einem anderen Parkplatz anwesend, verließ diesen jedoch aufgrund der beginnenden Schwerpunktkontrolle.

Als sich der junge Mann schließlich mit seinem weißen 3er BMW auf dem Parkplatz in der Daimlerstraße einfand, ließ er sein stark motorisiertes Fahrzeug vor den anderen Anwesenden mit lauten Motorengeräuschen aufheulen und gab unkontrolliert Vollgas. Der 18-Jährige verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug, überfuhr zwei Parkplatzbegrenzungen und kollidierte mit einem Baum. Nachdem er noch an ein geparktes Auto prallte, kam er schließlich zum Stehen. Ein weiteres Fahrzeug auf dem Parkplatz wurde durch Glassplitter beschädigt.

Der 18-Jährige zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Andere anwesende Personen auf dem Parkplatz wurden nicht verletzt. Am Wagen des Unfallverursachers entstand ein Totalschaden in Höhe von 25.000 Euro. An den beiden anderen Autos entstand ein Schaden von insgesamt 1700 Euro. "Zudem wurde der angefahrene Baum zerstört", berichten die Beamten.

Ein illegales Autorennen haben drei Autofahrer in der Nacht auf Sonntag zwischen Mering und Kissing veranstaltet. Durch ihre rasante Fahrweise auf dem Weg von Mering nach Kissing fielen der Friedberger Polizei am Sonntag um 0.45 Uhr drei Fahrzeuge auf. Die Beamten stellten deutlich überhöhte Geschwindigkeiten von mehr als 150 Stundenkilometern fest. In der Auenstraße, entlang der Bahnlinie, stellten sich die drei Autos in nördliche Fahrtrichtung parallel auf und starteten ein Rennen auf einer Länge von circa einem Kilometer. Am Ende der Strecke hielt die Polizei die Fahrzeuge an und kontrollierte die Raser. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Augsburg wurden die Führerscheine sichergestellt. Die Autos blieben bei den Fahrern. Eine Gefährdung von anderen Verkehrsteilnehmern hat nach Angaben der Polizei nicht stattgefunden. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

Herbstsammlung
4 Tage 16 Stunden
Erntedank
1 Woche 6 Tage
Erntedank
1 Woche 6 Tage
Streifzug durch das schöne Augsburg
2 Wochen 1 Tag
Erntedank
2 Wochen 1 Tag


X