Internationaler Musik-Mix im Biergarten

von LeserReporter Heike Scherer aus Mering
Die 18-jährige Abiturientin Malaika Lermer schreibt seit vier Jahren eigene Lieder, die auf persönlichen Erlebnissen basieren oder ihr spontan einfallen. Sie präsentierte die Titel "Bei dir", "Bright minded" und "Four roses in the mail" und möchte gerne eine Band gründen.

Der Verein Internationale Kultur Mering stellt einen Ersatz fürs entfallene Kulturfestival auf die Beine.

Das spontan organisierte Konzert des Vereins Internationale Kultur Mering war ein Ersatz für das ausgefallene Kulturfestival. Acky Resch sieht seinen Biergarten als Platz der Begegnung und Plattform für Künstler aller Art.

Reggae aus Gambia, irische und kurdische Folksongs, deutsche und englische Stücke aus eigener Feder, aber auch bekannte Lieder von Helene Fischer und Filmmelodien konnten die abendlichen Besucher im Meringer Biergarten hören. Der Verein Internationale Kultur Mering (IKM) unter Leitung von Maureen Lermer hatte im Juli beschlossen, ein internationales Konzert im Freien zu organisieren. Das für 16. Mai geplante Kulturfestival musste aufgrund der Corona-Regelungen entfallen. Biergartenbetreiber Acky Resch war sofort bereit, dem Verein die Bühne bereitzustellen. Die Besucher waren begeistert und genossen den lauen Sommerabend, um bei Getränken und Brotzeit den internationalen Klängen zu lauschen.

Die 18-jährige Abiturientin Malaika Lermer schreibt seit vier Jahren eigene Lieder, die sie an der Gitarre begleitet. „Bei dir“ handelte von einer Frau, die sich wünscht, dass es schnell Nacht wird, damit sie von ihrem Liebhaber träumen kann. Mit „Bright minded“ möchte die junge Sängerin dazu animieren, auch in schwierigen Situationen positiv zu bleiben, auf sich zu achten und zu bedenken, dass es wieder bessere Zeiten geben wird. Patricia Fleig und Arras Mustafa, das Duo „Paddys Garden“ unterhielt mit irischen und kurdischen Folksongs auf Flöte und Gitarre, bevor der Gambier Young Bee aus Augsburg mit Reggae und Afro-Musik für gute Stimmung sorgte. „Dieser Auftritt erinnert mich an meinen Aufstieg auf den Kilimandscharo, als Einheimische danach für uns bei der Feier sangen. Das phantastische Programm war ein schöner Ersatz für das ausgefallene Kulturfest“, erklärte Erster Bürgermeister Florian Mayer. Reggae bot auch Binki Woi aus Friedberg, der Christiane Blatz vom Verein besonders gut gefiel. Emotional wurde es bei Aneta Rathgeber, die mit „Baby, give it up“ von der Sunshine Band die Zuhörer zum Mitmachen animierte. Die Sängerin, die seit ihrem 16. Lebensjahr in verschiedenen Bands oder als Solistin bei Taufen und Hochzeiten auftritt, begeisterte mit Helene Fischers Lied „Phänomen“ und wagte sich noch an den bekannten Filmhit „There you’ll be“ von Faith Hill aus Pearl Harbour.

Info: Malaika Lermer sucht eine Band oder Musiker, die mit ihr gemeinsam spielen möchten. Interessierte werden gebeten, sich bei Maureen Lermer unter Telefon 0171/738 39 17 oder über maureenlermer[at]gmail[dot]com zu melden.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

2 0 2 0 - die "Weltenburger Enge …
1 Woche 2 Tage
Über 15.000 Austritte aus der katholischen Kirche …
1 Woche 2 Tage
Neue Ausstellung von Uli Stein in Museum und …
2 Wochen 5 Stunden
Wege gehen
2 Wochen 2 Tage
Fast ein alltägliches Bild, Indisches Springkraut …
2 Wochen 4 Tage


X