Betrug mit angeblicher Erotikhotline

Ein 69-jähirger Mann aus Neu-Ulm ist, laut Angaben der Polizei, Opfer eines Betrugsversuches geworden. Ein Inkassounternehmen forderte ihn auf Geld für eine angebliche Erotikhotline zu zahlen.

Die mutmaßlichen Betrüger forderten den Mann auf 270 Euro für die Inanspruchnahme der Hotline zu zahlen, die jedoch, nach Angaben des 69-Jährigen, nie stattgefunden hatte.

Im Laufe der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass gegen das fragliche Inkassounternehmen bereits ein Sammelverfahren wegen Betrugs in Gange ist. Der aktuelle Vorfall wird nun an die ermittelnde Behörde weitergeleitet. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

2 0 2 0 - die "Weltenburger Enge …
1 Woche 3 Tage
Über 15.000 Austritte aus der katholischen Kirche …
1 Woche 3 Tage
Neue Ausstellung von Uli Stein in Museum und …
2 Wochen 1 Tag
Wege gehen
2 Wochen 3 Tage
Fast ein alltägliches Bild, Indisches Springkraut …
2 Wochen 6 Tage


X